05.10.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

5.10.2004: Fair geht vor - Kaffeegroßhändler profitiert von Einstufung als sozial verantwortliches Unternehmen

Die US-amerikanischer Bäckerei-Kette Bruegger"s hat sich für Green Mountain Coffee Roasters als Kaffeelieferanten entschieden. Das geht aus einer Unternehmensmeldung hervor. Sämtliche 242 Geschäfte der Kette werden demnach ihr Angebot bis Ende Oktober auf Kaffee des Unternehmens umstellen. Neben der hohen Akzeptanz bei den Kunden habe die Zertifizierung als fair gehandeltes Produkt sowie das soziale Engagement von Green Mountain den Ausschlag beim Zuschlag gegeben. Das Kaffeeunternehmen aus dem Bundesstaat Vermont spende fünf Prozent seiner Einnahmen an soziale und Umweltprojekte.

Ende vergangenen Jahres hatte die Züricher Vermögensverwaltung Sustainable Asset Management (SAM) im Rahmen der Monatsberichte ihrer Nachhaltigkeits-Fonds das Engagement des Kaffeegroßhändlers erläutert. Demnach unterstützt das Unternehmen verschiedene Organisationen wie Businesses for Social Responsibility, Coffee Kids und Rain Forest Alliance. Einige Produkte der Gesellschaft tragen laut SAM "fair trade" labels und entsprechen ökologischen und sozialen Richtlinien, wie etwa Einschränkung oder Verzicht auf Kunstdünger und Pestizide, Kontrolle der Bodenerosion, Schutz der Artenvielfalt in der natürlichen Umgebung, faire Entlohnung der Angestellten, Schutz der Angestellten vor Düngern und Pestiziden sowie Zugang der Angestellten zu medizinischer Betreuung. Das nachhaltige Geschäftsmodell von Green Mountain Coffee Roaster habe sich auch wirtschaftlich ausgezahlt, so SAM. Das Unternehmen weise seit Jahren hohe Wachstumsraten auf.

Green Mountain Coffee Roasters: ISIN US3931221069 / WKN 887856
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x