05.12.02

5.12.2002: Klavierbauer Bechstein AG sucht Mitspieler auf dem globalen Markt

Die Bechstein AG (WKN 519800), börsennotierter Klavierbauer aus Berlin, will möglicherweise mit einem großen asiatischen Konkurrenten kooperieren und prüft derzeit die Aussichten einer derartigen Allianz, das meldet die Nachrichtenagentur dpa. Karl-Heinz Geishecker, Finanzvorstand bei Bechstein, erklärte dem Bericht zufolge, dass bereits eine Absichtserklärung (letter of intent) unterzeichnet worden sei. Die Zusammenarbeit könne sowohl den Know- how- Austausch als auch eine Beteiligung des Partners an Bechstein beinhalten. Ziel sei es, den Anforderungen des globalen Marktes besser gerecht werden zu können. Bis Ende nächster Woche sei eine Entscheidung möglich, so der Sprecher. Genauere Angaben zur Identität des Verhandlungspartners wollte Geishecker nicht machen. Mit den Firmen Yamaha, Kawai, Yong Chang und Samick kommen laut dpa vier führende Klavierbauer aus Asien.

Die Notierung der seit 1997 börsennotierten Bechstein AG - vollständiger Name: C. Bechstein Pianofortefabrik AG - reagierte kaum auf die Meldung. Das Tagesplus belief sich am Mittag in Frankfurt beim Kurs von 4,50 Euro auf plus 2,61 Prozent.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x