05.02.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

5.2.2007: Q-Cells AG sichert Versorgung mit metallurgischem Silizium bis 2018 - vorläufige Geschäftszahlen 2006 - Beteiligungsverhältnisse neu geordnet

Die Thalheimer Q-Cells AG hat mit der norwegischen Elkem Solar einen Liefervertrag für metallurgisches Silizium abgeschlossen. Wie Q-Cells dazu mitteilt, wird Elkem Solar neben einer Grundmenge von 800 Tonnen im Jahr 2008, 2.800 Tonnnen 2009 und jeweils 2.400 Tonnen in den Jahren 2010 bis 2018 liefern. Sofern Elkem Solar die Produktionskapazitäten weiter ausbaue bestehe für Q-Cells darüber hinaus die Option auf eine zusätzliche Menge von bis zu 1.600 Tonnen im Jahr 2010 und zwischen 2.500 und 5.000 Tonnen in den folgenden Jahren der Vertragslaufzeit bis 2018.

Die Gesamtmenge an Silizium, die im Rahmen des Vertrags geliefert werde, entspreche voraussichtlich einer Gesamtleistung der daraus produzierten Solarzellen von mehr als 10 Gigawatt Spitzenleistung, so Q-Cells weiter. Zusammen mit den bereits heute vertraglich gesicherten Mengen an multikristallinem und metallurgischem Silizium werde Q-Cells im Jahr 2010 voraussichtlich Solarzellen mit einer Leistung von mehr als einem Gigawatt pro Jahr produzieren könne.

Laut Q-Cells hat sich in eigenen Tests in der Produktion von Ingots, Wafern und Solarzellen bestätigt, dass mit dem von Elkem Solar gelieferten metallurgischen Silizium vergleichbare Wirkungsgrade und Erträge erreicht werden können wie mit hochreinem multikristallinem Silizium, für das ein deutlich aufwändigerer Herstellungsprozess nötig ist. Das metallurgische Silizium werde aber bisher noch nicht im großen Maßstab industriell hergestellt.

Q-Cells teilte weiter mit, dass das Unternehmen im Zusammenhang mit dem Silizium-Vertrag 17,9 Prozent an der REC Renewable Energy Corporation ASA mit Sitz in Høvik/Norwegen von der Good Energies Investments B.V. übernehmen werde. REC ist ein wichtiger Lieferant von Q-Cells. Außerdem sind die beiden Unternehmen gemeinsam an der EverQ GmbH und der CSG Solar AG beteiligt.

Weiter hieß es, dass Good Energies gleichzeitig ihre Beteiligung an Q-Cells durch eine Sachkapitaleinlage erhöhe. Good Energies steigere dabei seinen Stimmrechtsanteil auf 29,9 Prozent, habe gegenüber Q-Cells aber zu erkennen gegeben, dass sie ihren Anteil an stimmberechtigten Aktien gegenwärtig nicht auf über 29,9 Prozent erhöhen möchte. Den Angaben zufolge erhält Good Energies für den größten Teil der Einlage stimmrechtslose Vorzugsaktien. Diese würden nicht an der Börse notiert. Die Eigner der Vorzugsaktien haben demnach aber das Recht, diese im Rahmen eines Börsenzulassungsverfahren in einem Verhältnis von 1:1 in Stammaktien umzuwandeln und sie für den Börsenhandel registrieren zu lassen. Die Vorzugsaktien seien mit einem Dividendenvorzug von 3 Euro-Cent je Aktie ausgestattet. Good Energies halte nach Abschluss des Geschäfts neben den 29,9 Prozent des stimmberechtigten Kapitals insgesamt 49,55 Prozent der Gesamtanteile.

Q-Cells veröffentlichte außerdem vorläufige Geschäftszahlen für 2006. Demnach hat sich der Umsatz um 80 Prozent auf 539,5 Millionen Euro erhöht, der Bestand gleichzeitig um 18,7 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) und der Jahresüberschuss seien um 104 beziehungsweise 120 Prozent auf 129,1 Millionen und 87,7 Millionen Euro gestiegen. Einen einmaligen außerordentlichen Ergebnisbeitrag in Höhe eines einstelligen Millionenbetrags habe Q-Cells außerdem aus der erstmaligen Bilanzierung der EverQ-Anteile verbucht.

Laut Q-Cells entwickeln sich die Verkäufe in Deutschland und Spanien derzeit weiterhin günstig. Das Unternehmen erwartet eine Fortsetzung dieses positiven Trends im weiteren Verlauf des Jahres. Die Thalheimer prognostizieren für 2007 ein Wachstum des Umsatzes und des Jahresüberschusses im Kerngeschäft von rund 30 Prozent. Zusätzlich erwartet das Unternehmen einen außerordentlichen, einmaligen Ergebnisbeitrag aus dem Verkauf von Silizium an die EverQ GmbH. 2008 will Q-Cells nach eigenen Angaben einen Umsatz von etwa einer Milliarde Euro und eine Umsatzrendite von 13 Prozent erreichen. Bis 2009 sollen die erlöse um rund 40 Prozent steigen.

Die Aktie von Q-Cells legt heute deutlich zu. Um 10:08 Uhr wurde sie auf Xetra mit fast neun Prozent im Plus bei 45,41 Euro gehandelt. Damit war sie größter Gewinner im TecDAX, der rund 1,55 Prozent fester lag.

Q-Cells AG: ISIN DE0005558662 / WKN 555866

Bild: Solarzelle der Q-Cells AG / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x