05.03.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

5.3.2004: Siemens springt auf den Zug: Einstieg ins Offshore-Geschäft und Großauftrag der spanischen Eisenbahn

Die Siemens AG will Offshore-Windanlagen in Mecklenburg-Vorpommern bauen. Nach einem Bericht der Ostseezeitung hofft Siemens, die Offshore-Technologie in den kommenden Jahren zu einem lukrativen Geschäftsfeld für das Unternehmen ausbauen zu können. Dafür solle in der Rostocker Niederlassung ein Kompetenzzentrum entstehen. Siemens wolle insbesondere sein Know-How in der Stromübertragungstechnik nutzen, so die Meldung.

Außerdem übernimmt die Siemens AG die Schienenverteiler-Sparte der Moeller Firmengruppe. Diese habe im vergangenen Jahr einen Umsatz von 95 Millionen Euro erwirtschaftet, heißt es in einer Siemens-Meldung. Den Angaben zufolge wird mit rund 600 Mitarbeitern an vier Standorten in Deutschland, Spanien, England und China gefertigt. Passend zur Übernahme des Schienenverteilers erhielt Siemens einen Großauftrag der spanischen Eisenbahngesellschaft RENFE. Nach Agenturmeldungen hat der Auftrag, den Siemens zusammen mit dem spanisch-kanadischen Konsortium Talgo-Bombardier ausführt, ein Gesamtvolumen von 1,6 Milliarden Euro. Damit sei er der größte in der spanischen Eisenbahngeschichte.

Siemens AG: ISIN DE0007236101 / WKN 723610
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x