05.04.04

5.4.2004: Meldung: Phönix Sonnenstrom AG: 400 Kilowatt-Freilandanlage eingeweiht

Sonniger Beitrag zur Energiewende
Landrat Karmasin weiht 400 kW SonnenStrom Anlage auf dem freien Feld bei Waltenhofen ein

Sulzemoos/Waltenhofen, 02.04.2004 / In Waltenhofen, Landkreis Fürstenfeldbruck, steht die mit 400 Kilowatt Spitzenleistung derzeit größte Freilandanlage mit dem Dünnschichtmodul MA100 des japanischen Modulherstellers Mitsubishi Heavy Industries. Am zweiten April wurde sie im Beisein von Landrat Karmasin, Vertretern der Gemeinden, allen am Bau Beteiligten sowie Pressevertretern feierlich eingeweiht.

Die SonnenStrom Anlage steht auf einem ehemals landwirtschaftlich genutzten Grund. Die Fläche der Solarmodule von 6.229 m² lässt einen Energieertrag von mindestens 378.000 Kilowattstunden pro Jahr erwarten, was den Jahresverbrauch von etwa 130 Haushalten abdeckt. Damit können knapp 20 % der Haushalte der Gemeinde Egenhofen mit Strom versorgt werden. Das Bauteam der Phönix SonnenStrom AG hat in nur fünf Tagen die 3980 Solarmodule mit zeitweise bis zu 20 Personen montiert. Möglich wurde diese Rekordmontagezeit durch ein eigens von Phönix entwickeltes Montagesystem für Freilandanlagen. Bei diesem System werden die Pfosten bis zu 90 cm tief in den Boden gerammt, so dass auf den Einsatz von Beton verzichtet werden kann. Das System ist leicht demontierbar und die Ackerfläche nach dem Nutzungsende der Anlage wieder problemlos rekultivierbar. Insgesamt wurden bei dieser Anlage 2.300 Pfosten, 4.600 m Stahlschutzplanken, 7.000 m Solarkabel und 400 m Leerrohre verbaut.

Anlässlich der Einweihungsfeier am 2. April kamen über 80 Gäste. Landrat Thomas Karmasin freute sich ebenso wie Wolfgang Schachtner, Vorstand von ZIEL 21, über die größte SonnenStrom Anlage im Landkreis Fürstenfeldbruck. Dies sei "ein weiterer, beachtlicher Beitrag zur Energiewende im Landkreis." Fürstenfeldbruck will der erste Landkreis in Deutschland sein, der seinen Energiebedarf ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen deckt. Bis zum Jahr 2030 soll dieses Ziel erreicht sein.

Initiator und treibende Kraft des solaren Großprojektes war Josef Seemüller, ein "Solarpatriot" der Region, zusammen mit Josef Nefele, dem ersten Bürgermeister der Gemeinde Egenhofen. Besonderen Dank sprach Nefele den Gründstückseignern und den Gemeinderatsmitgliedern aus, die sich tatkräftig für die Realisierung des Projektes eingesetzt haben. "Wir wollen die Ressourcen Wind, Wasser und Sonne nutzen. Denn das ist unsere Zukunft," so Nefele.

Reinhard Kaufmann, Vertreter des Bayerischen Bauernverbandes, begrüßte die Kombination von Solarenergie und Landwirtschaft. "Hier wird die Solarenergie zum zweiten oder dritten Standbein für die Landwirte", so Kaufmann.

Betreiber des SonnenParks ist der Phönix SonnenFonds GmbH & Co.KG B1. Errichtet wurde die Photovoltaikanlage von der Phönix SonnenStrom AG mit Sitz in Sulzemoos, Landkreis Dachau. Das Tochterunternehmen Phönix Projekt & Service AG bietet unter anderem den Bürgern der Gemeinde Egenhofen und des gesamten Landkreises Fürstenfeldbruck, die nicht über eigene Dächer zum Betrieb einer Photovoltaik Anlage verfügen, die Möglichkeit, sich am Phönix SonnenPark in Waltenhofen zu beteiligen - und somit von der gewinnbringenden Nutzung von regenerativen Energiequellen zu profitieren.

Dr. Andreas Hänel, Vorstandsvorsitzender der Phönix SonnenStrom AG ist stolz darauf, mit dieser 400 kW Anlage zu den Zielen des Landkreises Fürstenfeldbruck beitragen zu können. "Diese Anlage ist ein wichtiger Meilenstein in der Region. Sie wird sicherlich als Beispiel für weitere Freiflächenanlagen im Landkreis dienen".

3391 Zeichen (inkl. Leerzeichen)

Nachdruck frei; ein Belegexemplar wird freundlichst erbeten.

Über die Phönix SonnenStrom AG:
Die Phönix SonnenStrom AG wurde Ende 1999 gegründet und ging aus der Phönix Solarinitiative des Bundes der Energieverbraucher e. V. hervor. Kerngeschäft der Gesellschaft ist der Vertrieb von SonnenStrom Anlagen aller Leistungsklassen, der Fachgroßhandel für Solarmodule und Wechselrichter sowie Planung und Bau von solaren Großkraftwerken. Im Jahr 2002 wurde auf den Dächern der Neuen Messe München die weltweit größte PV-Aufdachanlage errichtet. Die Phönix SonnenStrom AG ist an vier Standorten in Deutschland vertreten und national und international tätig.


Für weitere Informationen:

Phönix SonnenStrom AG
Öffentlichkeitsarbeit
Andrea Zepf
Hirschbergstraße 8
D-85254 Sulzemoos
Tel.: 08135-938-313
Fax: 08135-938-099
eMail: Zepf@SonnenStromAG.de
www.SonnenStromAG.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x