Nachhaltige Aktien, Meldungen

5.4.2007: Noch ein dicker Fisch beißt beim Windprojektierer Plambeck Neue Energien an - der zweite große internationale Investor für die Aktie in gut drei Monaten

Der Windkraftprojektierer Plambeck Neue Energien aus Cuxhaven meldete heute: Die Credit Suisse Group aus Zürich mit ihrer Gesellschaft Credit Suisse Securities (Europe) Limited aus London habe einen Stimmrechtsanteil von 5 Prozent bei Plambeck Neue Energien überschritten und komme nun auf 5,01 Prozent, das seien 1.875.000 Stimmrechte. Nun sind solche Meldungen an sich nichts Besonderes. Wenn denn nicht manchmal doch mehr dahinter stecken würde. Und das vermutet man natürlich schnell, wenn man sich die Übernahmeschlacht um REpower vergegenwärtigt und die immer wieder aufflackernden Übernahme-Gerüchte um Nordex. Aber REpower und Nordex sind Windkraft-Anlagenbauer, Plambeck Neue Energien ist in erster Linie Projektierer von Windparks, auf See und im Festland. Und für eine Übernahme derzeit kein heiß gehandelter Kandidat. Eins sollte man dennoch hinzufügen zur Meldung zum Stimmrechtsanteil der Credit Suisse: Die Fidelity International Limited aus Großbritannien hatte (über die FMR Corp. aus Boston) bereits am 22. Dezember 2006 die Schwelle von fünf Prozent bei Plambeck Neue Energien überschritten und verfügte damals dann über 9,87 Prozent. Da liegt nur ein Schluss nahe: Offensichtlich sehen die großen Investoren die Plambeck Neue Energien als gutes Investment an.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x