05.05.04

5.5.2004: Meldung: Burcon beginnt Zusammenarbeit mit Fraunhofer Institut

Burcon NutraScience (TSX-VEN:BU; Frankfurt: 157793) hat das Fraunhofer Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung (IVV), Freising, mit der Erforschung möglicher gesundheitsfördernder Wirkungen der von Burcon produzierten Rapsproteine Puratein® and Supertein™ beauftragt.
Das Fraunhofer Institut wird für Burcon eine Reihe von Experimenten durchführen, mit denen die bioaktiven Eigenschaften von Puratein® and Supertein™ untersucht werden. Insbesondere geht es dabei um die mögliche gesundheitsfördernde Wirkung der Proteine. Es soll die Wirkung von Rapsprotein und modifizierten Rapsproteinen im Bereich der Senkung des Cholesterinspiegels untersucht werden, aber auch die mögliche Funktion als Antioxidanz soll erforscht werden. Diese Eigenschaften werden durch in vitro Studien (im Reagenzglas) getestet und anschließend mit bereits bekannten Ergebnissen von Versuchen an lebenden Organismen verglichen. Die Untersuchungsergebnisse werden darüber hinaus mit den bekannten Werten von herkömmlichen Nahrungsmittelzusätzen sowie von Pharamzeutika in Beziehung gesetzt.
Verbraucherumfragen belegen den Trend zu gesunden Nahrungsmitteln. Die Umfragen zeigen, dass eine wachsende Zahl von Konsumenten beim Einkauf gezielt auf den gesundheitlichen Mehrwert von Nahrungsmitteln achtet. Dies hat die Nachfrage nach so genanntem "Functional Food", also industriellen Nahrungsmittelprodukten mit gesundheitlichem Zusatznutzen, erheblich ansteigen lassen.
Burcon betrachtet deshalb die Forschungsarbeit von Fraunhofer als Chance, die künftige Nachfrage nach Rapsprotein zu steigern. Am Beispiel von Sojaprotein lässt sich zeigen, dass die Nachfrage nach Sojaprodukten erheblich anstieg, nachdem die US-Nahrungsmittelbehörden den Herstellern 1999 erlaubten, ihre Produkte mit dem Hinweis auf sojaproteinhaltige Nahrungsmittel zu kennzeichnen, und damit auf die Verringerung des Risikos Herzerkrankungen zu entwickeln aufmerksam zu machen. . "Die Forschungen können das Verbraucherinteresse an unseren Proteinen deutlich erhöhen", sagt Johann F. Tergesen, President & COO von Burcon. "Wir sind bemüht, das Anwendungsspektrum für unsere Proteine laufend zu erweitern und damit den Verbrauchernutzen zu vergrößern."
Wie bereits öffentlich mitgeteilt, hat Burcon im September 2003 einen Lizenz- und Entwicklungsvertrag mit Archer Daniels Midland ("ADM") mit dem Ziel unterzeichnet, Puratein® and Supertein™ zu vermarkten. Während der vergangenen zwei Quartale sind die Teams von Burcon und ADM sehr gut auf dem selbst gesteckten Entwicklungsfahrplan vorangekommen. Die meiste Arbeit wurde auf die endgültige Prozessdefinition verwandt, insbesondere wurde die Pilotanlage des technischen Zentrums von Burcon in Winnipeg optimiert. Diese Arbeit steht kurz vor dem Abschluss, das Projekt befindet sich damit im Zeitplan und die Ausgaben bewegen sich innerhalb des vorgegebenen Budgets.
Im Bereich Marketing sowie bei der Auswahl der künftigen Produktionsstätte und bei der Entwicklung von Anwendungen wurde ebenfalls weiter gearbeitet. Zeitgleich haben sich die Märkte in einer Richtung entwickelt, die für die pflanzlichen Proteine von Burcon in hohem Maße günstig ist. Vor allem sind die Preise für tierische Proteine stark angestiegen, darunter insbesondere die Preise für industriell verarbeitetes Hühnereiweiß (Spray dried eggwhite), die derzeit auf einem Allzeithoch notieren. Kürzlich aufgetretene Fälle von Vogelgrippe und BSE haben das Interesse an pflanzlichen Eiweißalternativen weiter ansteigen lassen.
Burcon teilt ebenfalls mit, dass Michael Kirwan, Senior Vice President Corporate Development, die Aufgaben im Bereich der Unternehmenskommunikation übernimmt.
Über Fraunhofer
Die Fraunhofer Gesellschaft unterhält 80 Forschungsstätten, einschließlich 58 Fraunhofer Instituten an mehr als 40 verschiedenen Standorten in Deutschland. Die Zahl der Mitarbeiter beträgt 12.700, in der Mehrzahl qualifizierte Wissenschaftler und Ingenieure. Das jährliche Forschungsbudget liegt bei einer Milliarde Euro. Von diesem Betrag werden rund 900 Millionen Euro aus Auftragsforschung generiert. Durch ihre Arbeit möchte die Fraunhofer Gesellschaft die Entwicklung der Industrie fördern, wobei besonderer Wert auf Sozialverträglichkeit und Umwelt gelegt wird.

Über Burcon (Ein Click führt sie zumECOreporter.de-Portrait von Burcon)
Burcon NutraScience, Vancouver, BC, ist an der TSX-Venture-Exchange (TSX: BU.V) und in Frankfurt (WKN 157793) börsennotiert. Die Gesellschaft betreibt Forschung und Entwicklung im Bereich Grüner Biotechnologie auf der Grundlage ihrer patentgeschützten Extraktions- und Reinigungstechnologie für pflanzliche Proteine. Das Ziel von Burcons Forschung ist es, mit Hilfe der patentierten Prozesstechnologie aus massenhaft verfügbarem und billigem Ölsaatenschrot unterschiedlicher Ölsaatenpflanzen hochwertige Proteine zu extrahieren, die hervorragende ernährungsphysiologische, funktionale und arzneiliche (nutraceutical) Eigenschaften aufweisen. Burcon will, zusammen mit dem Partner ADM die weltweit ersten kommerziellen Rapsproteine, Puratein® and Supertein™, auf den Markt bringen. Raps ist wegen seines hohen Ernährungswerts anerkannt und ist nach Soja die am zweit häufigsten angebaute Ölsaat. Das Ziel von Burcon ist es, Puratein® and Supertein™ neben Soja sowie Milch- und Hühnereiweiß auf dem wachsenden Milliardenmarkt für Proteine in industriellen Nahrungsmitteln zu positionieren. Weitere Informationen finden Sie unter www.burcon.ca und www.burcon.net in deutscher Sprache.

Kontakt:

Burcon NutraScience Corp.
Mr. Mike Kirwan
SVP Corporate Development
Tel. +604 684 6222
Fax +604 733 8821
mkirwan@burcon.ca
www.burcon.ca

oder

AXINO AG
Silberburgstrasse 112
70176 Stuttgart
Tel +49-711-25 35 92-30
Fax +49-711-25 35 92-33
info@axino.de
www.axino.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x