05.05.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

5.5.2004: REpower Systems AG will Genussscheine im Volumen von 30 Millionen Euro emittieren

Die REpower Systems AG will Genussscheine im Volumen von insgesamt 30 Millionen Euro herausgeben. Das werden laut der Einladung zur Hauptversammlung des Hamburger Windanlagenbauers Vorstand und Aufsichtsrat den Aktionären des Unternehmens auf der Hauptversammlung (HV) am 9. Juni vorschlagen. Die HV im Hotel Hafen Hamburg solle zunächst über die Umwandlung eines Nachrangdarlehensvertrages in einen Genussrechtsvertrag und die Zustimmung zur Gewährung von Genussrechten entscheiden. Der Kredit sei zwischen der REpower AG und European Private Funding I Limited Partnership, Whiteley Chambers, vereinbart worden, so das Unternehmen. Der Gesamtnominalbetrag des Genussrechts betrage 10 Millionen Euro. Das Bezugsrecht der Aktionäre auf ein Genussrecht werde ausgeschlossen.

Im nächsten Schritt will die Unternehmensführung sich durch die HV zur Ausgabe von weiteren Genussrechten ermächtigen lassen. Bis zum 8. Juni 2009 kann der REpower-Vorstand dann ein- oder mehrmalig Genussrechte begeben, die nicht mit Wandlungs- oder Optionsrechten auf Aktien der Gesellschaft verbunden sind. Der Gesamtnennbetrag der im Rahmen dieser Ermächtigung auszugebenden Genussrechte darf den Angaben zufolge insgesamt 20 Millionen Euro nicht übersteigen. Der Vorstand darf mit Zustimmung des Aufsichtsrats das Bezugsrecht der Aktionäre ausschließen

Die Genussscheine der European Private Funding sollen laut der Meldung eine Laufzeit von sieben Jahren haben. Der Nominalbetrag sei endfällig. Die Verzinsung betrage bei einem Jahresüberschuss der Gesellschaft oder Konzernjahresüberschuss von bis zu einschließlich 10 Millionen Euro maximal 8,25 Prozent jährlich. Bei einem Jahresüberschuss der Gesellschaft oder Konzernjahresüberschuss zwischen 10 und 15 Millionen Euro sollten es maximal 9,25 Prozent pro Jahr sein. Wenn das Unternehmen schließlich über 15 Millionen Euro verdiene, solle den Inhabern der Genussrechte eine Ausschüttung in Höhe von 10,25 Prozent zustehen, so REpower. Eine Verzinsung des Genussrechts von maximal 8,25 Prozent soll es deb Angaben zufolge auch dann geben, wenn der Windanlagenbauer keinen Jahresüberschuss oder Konzernjahresüberschuss erzielt.
Das Nachrangdarlehen sei mit maximal 9,25 Prozent des Nominalbetrags verzinslich, hieß es weiter. In Abhängigkeit von der Höhe der Jahresüberschüsse der Gesellschaft oder Konzernjahresüberschüsse bestehe damit die Möglichkeit einer niedrigeren Verzinsung des Genussrechts im Vergleich zum Nachrangdarlehen.

Eine angemessene Kapitalausstattung sei eine wesentliche Grundlage für die Entwicklung des Unternehmens, begründet REpower die avisierten Maßnahmen. Die Genussrechte dienten in erster Linie dazu, die Kapitalausstattung der Gesellschaft bei Bedarf zügig und flexibel stärken zu können.
Die vorgeschlagene Ermächtigung sehe vor, dass Genussrechte über bis zu 20 Millionen Euro ausgegeben werden könnten. Die Ermächtigung sei bis zum 8. Juni 2009 befristet.

Grundsätzlich bestehe ein Bezugsrecht der Aktionäre auf die Genussrechte, so die Meldung. Der Vorstand solle allerdings in einigen Fällen ermächtigt sein, das Bezugsrecht mit Zustimmung des Aufsichtsrats auszuschließen.

Die Erzielung eines möglichst hohen Emissionserlöses hänge in verstärktem Maße davon ab, ob auf Marktentwicklungen flexibel reagiert werden könne. Für die Gesellschaft günstige, möglichst marktnahe Konditionen könnten nur festgesetzt werden, wenn die Gesellschaft an diese nicht für einen zu langen Angebotszeitraum gebunden sei. Eine Emission mit Bezugsrecht der Aktionäre bedeute jedoch, dass bis zum Ablauf der Bezugsfrist Unsicherheit bestehe, in welchem Umfang Bezugsrechte ausgeübt würden und in welchem Umfang eine Platzierung bei außenstehenden Investoren stattfinden könne. Dies erschwere eine erfolgreiche Platzierung. Deshalb könne ein Bezugsrechtsausschluss zweckmäßig sein, um ein Genussrecht schnell und flexibel zu attraktiven Konditionen am Markt zu platzieren.

REpower Systems AG: ISIN DE0006177033 / WKN 617703
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x