05.05.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

5.5.2004: TreuHanf AG: Nach der Rumänienpleite, Zukunft in Kasachstan? - Aktionäre als Abschlussprüfer

Die TreuHanf AG hat einen Bericht über die Hauptversammlung ihrer Aktionäre am 16. April 2004 in Freudenberg vorgelegt. Matthias Schillo, Vorstand der Gesellschaft berichtete den Aktionären laut dem Beitrag über die Geschäftsaktivitäten des Herstellers von Naturdämmstoffenm, verbundener Unternehmen und Beteiligungsunternehmen. Durch die bereits in der letzten Hauptversammlung erwähnten Zwangsversteigerungen bei Carin S.A., Arad (Rumänien), sei diese Beteiligung wertlos geworden, so TreuHanf. Im Mittelpunkt der Arbeit des Vorstands stehe die Realisierung des Hanffabrikprojekts in Kasachstan: der kasachische Gesellschafter und der Geschäftsführer des gemeinschaftlichen Unternehmens FESA Textile LLP, Almaty (Kasachstan), widmeten sich intensiv der Beschaffung des erforderlichen Kapitals. Eine Finanzierungszusage liegt den Angaben zufolge allerdings bisher nicht vor.

Aufgrund der im Januar 2004 unklaren Situation bei Carin S.A. habe sich die Abschlussprüferin, Frau Louis im Januar 2004 außerstande gesehen, mit der Prüfung des Jahresabschlusses zeitnah zu beginnen, hieß es weiter. Der Jahresabschluss der Carin S.A. habe zu diesem Zeitpunkt noch nicht vorgelegen. Vorstand und Aufsichtsrat hätten sich in der Folge übereinstimmend dafür entschieden, die Feststellung des Jahresabschlusses gemäß § 172 Abs. 1 AktG der Hauptversammlung anheim zu stellen. Die TreuHanf-Aktionäre stellten laut dem Bericht denn auch rechtswirksam den Jahresabschluss fest.

TreuHanf AG: WKN 748340

Bildnachweis: Matthias Schillo, Vorstand der TreuHanf AG / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x