05.05.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

5.5.2006: Agor AG bleibt erstmal auf Aktien der a.i.s AG sitzen - geplante Übernahme durch EWS Euro Waste Service AG gescheitert

Die Spezialistin für Salzschlackerecycling, Agor AG, wird ihre Anteile an der a.i.s. AG nicht los. Wie das börsennotierte Kölner Unternehmen berichtet, ist der vereinbarte Verkauf von 45,1 Prozent der Aktienanteile der defizitären a.i.s an die EWS Euro Waste Service AG gescheitert. Die Unternehmen hatten sich am 2. November 2005 darauf geeinigt, dass die EWS die Anteile unter der Vorraussetzung übernehmen werde, dass sie von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht von dem Pflichtübernahmeangebot (gemäß § 37 Abs. 1 WpÜG i.V.m. § 9 Satz 1 Nr.3 der WpÜG- Angebotsverordnung) befreit wird. Die Agor AG ist Mehrheitseignerin der a.i.s..

Wegen mangelnder Aussicht habe die EWS AG nun ihren entsprechenden Antrag bei der Bundesanstalt zurückgezogen, so Agor. Damit sei eine wesentliche Bedingung zum Zustandekommen des Geschäfts nicht eingetreten, das Geschäft also gescheitert. Ob noch einmal nachverhandelt wird, wurde nicht bekannt. Die EWS hatte zuvor schon 29,9 Prozent der Anteile an a.i.s gekauft.

EWS Euro Waste Service AG: nicht börsennotiert.
Agor AG: ISIN DE0005546006 / WKN 554600
a.i.s. AG: WKN 649290 / ISIN DE000649290

Bild: Salzschlacke / Quelle: Agor AG
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x