05.08.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

5.8.2004: Wasserkraft Volk AG erzielt Rekordumsatz in 2003 - Auftragslage vielversprechend - kleiner Gewinn

Der Hersteller von Wasserkraftwerken Wasserkraft Volk AG (WKV) hat im Geschäftsjahr 2003 einen Rekordumsatz erzielt. Wie Vorstand und Aufsichtsrat des mittelständischen Unternehmens auf der ordentlichen Hauptversammlung in Gutach-Bleibach bekannt gaben, beliefen sich die Erlöse auf 6,4 Millionen Euro. Zudem kann die nicht börsennotierte Aktiengesellschaft den Angaben zufolge für 2003 einen Gewinn in Höhe von 70.000 Euro verbuchen. Im Vorjahr mussten die Gutacher Maschinenbauer einen Verlust in Höhe von 1,5 Millionen verkraften.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet die WKV laut der Meldung mit einer deutlichen Umsatzsteigerung. Hintergrund für den Optimismus ist der aktuelle Auftragsbestand von rund 7,2 Millionen Euro. Schon damit werde der Gesamtumsatz des vergangenen Geschäftsjahres übertroffen, so die Meldung; zusätzlich dazu erwarte man weitere Auftragseingänge im Umfang von rund 4,3 Millionen Euro. "Die Weichen sind eindeutig auf Wachstum gestellt", erklärte Thomas Bub, Finanzvorstand der WKV auf der Bilanzkonferenz. Die Produktion sei bis weit in das nächste Jahr ausgelastet, hieß es.

Insbesondere im Leistungssegment von 5 bis 10 Megawatt verzeichnete das Unternehmen dem Bericht zufolge einen Auftragszuwachs. Die internationale Nachfrage nach Wasserkraftanlagen in diesem Bereich habe spürbar zugenommen, so der WKV-Vorstandsvorsitzende Josef Haas. Diverse Förderprogramme für erneuerbare Energien, die jüngst verabschiedet wurden, werden nach Einschätzung des Unternehmens die Perspektiven noch verbessern. Ferner sehe das novellierte Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) eine verbesserte Einspeisevergütung für Strom aus Kleinwasserkraftanlagen vor.

Bild: Firmengebäude der Wasserkraft Volk AG im badischen Gutach
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x