05.08.05

5.8.2005: Halbjahresergebnisse der BWT - Best Water Technology AG

Die BWT - Best Water Technology-Unternehmensgruppe - kann im 1. Halbjahr des Gesch?ftsjahres 2005 mit einer erfreulichen Gewinnsteigerung aufwarten. Der Unternehmensbereich Aqua Systems Technologies (AST) hat besonders dazu beigetragen, die gute Auftragslage hat das Industriesegment der BWT nach drei Jahren wieder in die Gewinnzone zur?ckgef?hrt. Nach der umfassenden Neuausrichtung dieses Unternehmensbereiches wurde nunmehr der Turnaround geschafft und damit die Basis für die angestrebte
Abspaltung mit gleichzeitiger B?rsenotierung in Wien unter dem Namen "CWT - CHRIST WATER TECHNOLOGY" gelegt.

Der konsolidierte BWT-Gruppenumsatz erh?hte sich im ersten Halbjahr 2005 gegen?ber dem Vorjahr von 242,7 Mio. ? auf 245,9 Mio. ? (+1,3 %). Der Gesch?ftsbereich Aqua Ecolife Technologies wuchs um 0,8 % auf 159,4 Mio. ?, das Industriesegment Aqua Systems Technologies um 3,5 % auf 86,1 Mio. ? und der Bereich Fuel Cell Membrane Technologies erzielte einen Umsatz von 0,4 Mio. ? (VJ: 1,4 Mio. ?). Im zweiten Quartal wurden insgesamt 132,6 Mio. ? (VJ: 129,4 Mio. ?) umgesetzt und damit eine Steigerung um 2,5 % gegen?ber 2004 erreicht.

Umsatz in Mio. ? 1. Halbjahr 2005
1. Halbjahr 2004
+/- %

Aqua Ecolife Technologies (AET) 159,4
158,1
+0,8%

Aqua Systems Technologies (AST) 86,1
83,2
+3,5%

Fuel Cell Membrane Technologies (FCMT) 0,4
1,4
-71,4%

Gesamt 245,9
242,7
+1,3%


Die leichte Umsatzsteigerung im AET-Segment wurde vor allem durch die HOH in D?nemark sowie die Christ Aqua Ecolife in der Schweiz getragen, w?hrend die Umsatzergebnisse in ?sterreich und Osteuropa leicht r?ckl?ufig waren. Das Service- und Ersatzteilgesch?ft ist erneut ?berdurchschnittlich gewachsen, mit 32,4 Mio. ? wurden bereits 20,3 % des AET-Umsatzes im Service erzielt, um 12,2 % mehr als im letzten Jahr.

Auch das Aqua Systems Technologies (AST) Gesch?ft mit industriellen und kommunalen Trink-, Prozess- und Abwasseraufbereitungsanlagen hat in den ersten 6 Monaten des Gesch?ftsjahres 2005 von einer deutlichen Ausweitung des Service- und Ersatzteilvolumens profitiert. Bereits 15 % (VJ: 12 %) des Segmentumsatzes wurden damit erzielt und damit eine Steigerung um etwa 30 % erreicht. ?berdurchschnittlich gewachsen ist auch das kommunale Gesch?ft der Aqua Engineering, die bedeutende Auftr?ge im arabischen und osteurop?ischen Raum gewinnen konnte. Auch die hohen Investitionen der Jahre 2003/2004 für den Aufbau der internationalen Pr?senz scheinen jetzt Fr?chte zu tragen, wurden doch bereits 36 % des Umsatzes im AST-Segment in Asien und 12 % in der ?brigen Welt erzielt.

Der von Einzelauftr?gen gepr?gte und damit stark schwankende Umsatz des Gesch?ftsbereiches Fuel Cell Membrane Technologies (FCMT) betrug in den ersten sechs Monaten 0,4 Mio. ? (VJ: 1,4 Mio. ?).

Der weitere positive Gesch?ftsverlauf im Jahr 2005 ist besonders im Industriesegment gut abgesichert: Der Auftragsbestand der BWT-Gruppe betrug zum 30. Juni 2005 157,8 Mio. ? und ist damit gegen?ber dem Vergleichszeitpunkt des Vorjahres um fast 15 % gewachsen. Der Auftragseingang hat um 1,7% auf 280,1 Mio. ? zugenommen.

W?hrend der Auftragsbestand im AET-Segment von 50,0 Mio. ? auf 39,7 Mio. ? zur?ckgegangen ist, konnte dieser Wert im AST-Segment von 86,7 Mio. ? um mehr als 36 % auf 118,1 Mio. ? gesteigert werden. Der Auftragseingang im Industrie- und Kommunalgesch?ft hat im Zeitraum J?nner bis Juni 2005 gegen?ber 2004 um 15 % auf 116,4 Mio. ? zugenommen. Dies ist umso bemerkenswerter, hat doch dieser Bereich im letzten Jahr einen Gro?auftrag für ein neues Mikrochip-Werk in Dresden erhalten, welcher im heurigen Jahr durch ?Normal-Auftr?ge? kompensiert werden musste. Besonders das kommunale Gesch?ft hat ?berdurchschnittlich stark zugenommen, hier wurden wesentliche Auftragseing?nge in Dubai und in Osteuropa erzielt.

EBIT 17,7 Mio. ?, +8,8% zum Vorjahr

Der Gewinn im AST-Segment ? hier wurde erstmals seit 2002 wieder ein positives Ergebnis erreicht - sowie ein verbessertes Finanzergebnis und die gegen?ber den ersten 6 Monaten des Vorjahres reduzierte Ertragsteuerbelastung f?hrten zu einem deutlich verbesserten Konzernergebnis der BWT-Gruppe. Mit 12,2 Mio. ? wurde das Vorjahresergebnis von 8,7 Mio. ? um 39,4 % ?bertroffen. Das EBIT ist vor allem durch den Turnaround im AST-Segment um 8,8 % gestiegen und betrug 7,2 % vom Umsatz (VJ: 6,7 %). Das AETSegment hat im 1. Halbjahr eine EBIT-Marge von 10,9 % erreicht und das AST-Segment 0,7 %. Im 2. Quartal wurden 11,5 % Marge im AET- und 2,6 % im AST-Segment erzielt. Dank eines geringeren Materialeinsatzes wurde im FCMT-Segment der EBIT-Verlust von 0,5 Mio. ? im Vorjahr auf 0,3 Mio. ? reduziert.

Das EBIT nach Sparten entwickelte sich wie folgt:

EBIT in Mio. ? 1. Halbjahr 2005
1. Halbjahr 2004
+/- %

Aqua Ecolife Technologies (AET) 17,364
17,633
-1,5%

Aqua Systems Technologies (AST) 0,622
-0,914


Fuel Cell Membrane Technologies (FCMT) -0,318
-0,453
+29,8%

Aqua Finance (AFI) 0,051
0,023
121,7%

Gesamt 17,719
16,289
+8,8%



Unter Ber?cksichtigung der Bestandsver?nderungen ist der Materialaufwand mit 46,7 % vom Umsatz gegen?ber dem Vorjahr (46,8 %) praktisch konstant geblieben, der Personalaufwand ist von 71,3 auf 74,9 Mio. ? (+5,1 %) gestiegen, hingegen sind die Abschreibungen (durch den Wegfall der Goodwill-Afa) und der Saldo aus sonstigen betrieblichen Aufw?nden und Ertr?gen zur?ckgegangen. Das Konzern-EBIT betrug somit im ersten Halbjahr 7,2 % (VJ: 6,7%) und im 2. Quartal 8,1 % (VJ: 7,4 %).

Konzernergebnis 12,2 Mio. ?, +39,4% zum Vorjahr

Das Finanzergebnis verbesserte sich durch eine Senkung des Zinsaufwandes von 0,2 Mio. ? und durch ein verbessertes Ergebnis aus Finanzbeteiligungen um 15,3 % auf -0,7 Mio. ?. Das Ergebnis vor Steuern lag bei 17,0 Mio. ?, um 12 % h?her als im ersten Halbjahr 2004 (15,2 Mio. ?) . Die Konzernsteuerrate ging vor allem durch die Senkung der K?St in ?sterreich auf 27,4 % zur?ck, womit der Gewinn nach Steuern mit 12,4 Mio. ? um 39,1 % ?ber dem Vorjahreswert von 8,9 Mio. ? lag. Das Konzernergebnis nach Minderheiten erh?hte sich um 39,4 % auf 12,2 Mio. ?, das Ergebnis je Aktie betrug 0,68 ? (VJ: 0,49 ?).

Cash Flow aus dem Ergebnis 17,1 Mio. ? (VJ: 15,6 Mio ?)

Der Anstieg des Konzerngewinnes erh?hte den Cash Flow aus dem Ergebnis in den ersten sechs Monaten von 15,6 Mio. ? um 10 % auf 17,1 Mio. ?. Allerdings hat sich das Working Capital im Vergleich zum Ende des Vorjahres insbesondere durch die ausgeweitete Gesch?ftst?tigkeit im Industriesegment st?rker erh?ht als im Vorjahr, wodurch der Cash Flow aus der Gesch?ftst?tigkeit von 9,1 Mio. ? auf -1,0 Mio. ? zur?ckging. Bei etwa gleich hoher Investitionst?tigkeit und der Auszahlung der um 12,5 % erh?hten Dividende in H?he von 4,8 Mio. ? stieg dadurch die Nettoverschuldung von 78,9 Mio. ? auf 86,0 Mio. ?. Dank des h?heren Konzerneigenkapitals (144,7 Mio. ? gegen?ber 129,5 Mio. ? im Juni des Vorjahres) ist das Gearing trotzdem leicht von 60,9 % auf 59,5 % gesunken.

Investionen in Sachanlageverm?gen 4,6 Mio. ? (VJ: 3,5 Mio. ?)

Die Investitionen in das Immaterielle und das Sachanlageverm?gen sind im Jahresvergleich um 1,1 Mio. ? auf 4,6 Mio. ? gestiegen. Der Anstieg kommt aus dem AET-Segment, w?hrend im AST-Segment mit 0,8 Mio. ? ann?hernd gleich viel investiert wurde wie im Vorjahr.

Personalstand: 2.837 Personen (VJ: 2696)

Insgesamt hat sich der Personalstand im BWT Konzern zum 30. Juni im Jahresvergleich von 2.696 Personen um 141 Personen auf 2.837 erh?ht. Gegen?ber dem Ende des Vorjahres (2.780) betrug der Anstieg 57 Personen. 1.999 Personen (VJ: 1.939) waren im AETSegment, 821 (VJ: 743) im AST-Segment und 17 (VJ: 14) im FCMT-Bereich t?tig. Der Personalaufbau stammt im AET-Segment vor allem vom Ausbau der Service-Aktivit?ten, w?hrend im AST-Segment die weitere Internationalisierung der Gesch?ftst?tigkeit (Asien,
S?dafrika und USA) im Mittelpunkt stand.

Ausblick

Die Ergebnisse des ersten Halbjahres 2005 best?tigen die Planungen des Vorstandes für 2005. Die BWT-Gruppe in ihrer jetzigen Form erwartet für das Gesamtjahr 2005 ein leichtes Umsatzwachstum auf mehr als 500 Mio. ? (VJ: 488 Mio. ?) sowie ein ?berproportionales Ertragswachstum auf ein Konzernergebnis von mehr als 20 Mio. ? gegen?ber 16,8 Mio. ? im Jahr 2004.

Verh?ltniswahrende Abspaltung des AST-Segments - B?rseneinf?hrung als "CWT"

Mit der Unterzeichnung des Spaltungsvertrages durch den BWT- und den CHRIST-Vorstand am 27. Juni 2005 wurde der Startschuss für die Abspaltung der Christ Water Technology AG und ihres Industrie- und Kommunalgesch?ftes Aqua Systems Technologies (AST) gegeben. Zielsetzung ist es dabei, dass Christ Water Technology AG diesen Gesch?ftsbereich nach Genehmigung der Abspaltung durch die Hauptversammlungen der BWT AG und der Christ Water Technology AG in Hinkunft als von BWT unabh?ngiges Unternehmen unter der weltweit anerkannten Marke ?CHRIST? f?hrt und neben der BWT
an der Wiener B?rse notiert. Bei erfolgreicher Realisierung der Abspaltung werden die BWT AG-Aktion?re zus?tzlich zu einer gehaltenen BWT-Aktie eine CWT-Aktie erhalten, sodass die BWT AG-Aktion?re nach Durchf?hrung der Abspaltung s?mtliche Aktien an der Christ Water Tec hnology AG halten werden.

Mit der Abspaltung der CHRIST wird ein Meilenstein in der BWT/CHRIST-Unternehmensgeschichte gelegt und die Voraussetzung für ein profitables und dynamisches Wachstum auf den unterschiedlichen M?rkten ?Industrie? und ?Haustechnik? geschaffen. Sowohl CHRIST (Industrie) als auch BWT (Haustechnik) werden durch die Konzentration auf ihr jeweiliges Marktsegment und die gezielte Nutzung der Ressourcen sowie des Kapitalmarktes eine f?hrende Rolle auf dem von Konsolidierung gepr?gten Wassermarkt spielen. Aus heutiger Sicht ist der Abschluss aller rechtlichen Schritte der Transaktion und der B?rseneinf?hrung der CWT bis etwa Anfang November 2005 geplant.

Die Vorst?nde der BWT wie auch der CWT w?rden sich freuen, wenn Sie, sehr geehrte Aktion?rinnen und Aktion?re, zuk?nftig beide Unternehmen begleiten w?rden und von unserer Aufbauarbeit, der guten Marktposition und den Wachstumschancen, die der Wasser- und Wasseraufbereitungsmarkt weltweit bietet, profitieren.

Mondsee, August 2005

Der Vorstand

Sie k?nnen den Halbjahresbericht hier downloaden

R?ckfragen:
BWT AG, A-5310 Mondsee
Walter-Simmer-Stra?e 4
Tel. +43 6232 5011-0
Fax. +43 6232 4058
E-mail: investor.relations@bwt.at
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x