05.09.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

5.9.2005: Wochenr?ckblick: Weitere Photovoltaikgesellschaften wollen an die B?rse - Nordex hat R?ckenwind - Spanische Versorger bauen ?kostromkapazit?ten aus - CCR AG meldet Gro?auftrag

Steigende Erd?lpreise und Spekulationen um die weitere Preisentwicklung beherrschten die vergangene Woche. Bis zum Freitagnachmittag gab die Notierung der Nordsee-Sorte Brent Crude Oil allerdings um 1,7 Prozent nach auf 65,30 Dollar. Kupfer wurde wieder teurer, zuletzt lag der Weltmarktpreis bei 3.647 Dollar pro Tonne (plus 1,5 Prozent). Der Wert des Euro gab leicht nach auf 1,22 Dollar/ Euro (minus 0,4 Prozent). Die Leitb?rsen zeigten in der vergangen Woche freundliche Tendenzen: Der Deutsche Aktien-Index DAX legte um 1,1 Prozent zu auf 4.838 Punkte. Der japanische Nikkei-Index verbesserte sich um 1,5 Prozent auf 12.600 Punkte, der amerikanische Dow-Jones-Index um 0,5 Prozent auf 10.447 Punkte.

Der Zuwachs der weltweiten Windenergieleistung lag 2004 erstmals seit 1992 unter dem des Vorjahres. Das berichtete das Deutschen Windenergie-Institut (DEWI), Wilhelmshaven. Um insgesamt 8154 Megawatt (MW) sei die installierte Leistung aus Windkraftanlagen im letzten Jahr gewachsen, hie? es. Das seien 2,3 Prozent weniger als in Vorjahr. Vom weltweiten Trend absetzen konnte sich dabei den Angaben zufolge der europ?ische Markt, dort verzeichneten die Statistiker einen Zuwachs von 5921 MW oder 7 Prozent. In der Rangliste der international t?tigen Windturbinenbauer habe es eine Verschiebung gegeben, so das DEWI weiter. Die US-amerikanische GE Energy sei mit einem Marktanteil von 10,8 Prozent auf Platz vier zur?ckgefallen. Platz drei belege die deutsche Enercon mit 15,1 Prozent Marktanteil. Mit 17,3 Prozent an zweiter Stelle liege die spanische Gamesa. Unangefochtener Marktf?hrer sei weiterhin die b?rsennotierte d?nische Vestas Wind Systems A/S, das Unternehmen habe sich 32,7 Prozent des Weltmarktes gesichert. Im Kreis der weltweit operierenden Spieler der Branche konnten sich laut dem DEWI zwei "Neulinge" etablieren: Die indische Suzlon - ihr Marktanteil liegt mit 3,8 Prozent ?ber dem der deutschen REpower (3,2 Prozent) - und die spanische Ecot?cnia (2,5 Prozent).

Der d?nische Windanlagenbauer Vestas Wind Systems A/S will noch im laufenden Gesch?ftsjahr mehr als 600 Stellen abbauen. Laut einer Meldung des b?rsennotierten Unternehmens werden davon die Gesch?ftsbereiche Vestas Nacelles und Vestas Towers betroffen sein. Zudem solle es Ver?nderungen in verschiedenen doppelt vorhandenen Bereichen der Verwaltung geben, so Vestas. Insgesamt werde der jetzt 10.500 Mitarbeiter umfassende Personalbestand um 625 Mitarbeiter verkleinert; die meisten Stellen sollen noch 2005 in D?nemark wegfallen. Weiterhin wolle man etwa 100 offene Stellen nicht neu besetzen. Der Aktienkurs verbesserte sich auf 17,53 Euro.

Seit der im Fr?hjahr abgeschlossenen Rekapitalisierung geht es bei dem Maschinenbauer Nordex AG voran : Der Umsatz im ersten Halbjahr 2005 wuchs um 17 Prozent auf rund 105 Millionen Euro (Vorjahr: 89,5 Millionen Euro). Das Halbjahresergebnis vor Steuern, Zinsen und Sonderaufwendungen kletterte um rund 21 Prozent auf minus 9,3 Millionen Euro (Vorjahr: minus 11,7 Millionen Euro). Auch die Finanzlage der Nordex Gruppe hat sich laut dem Bericht deutlich konsolidiert. Zum 30. Juni 2005 stieg die Eigenkapitalquote auf 27 Prozent (31.12.04: 1,3 Prozent). Gleichzeitig verf?gte Nordex zum Bilanzstichtag ?ber ein Nettobankguthaben von 4,2 Millionen Euro. Der Aktienkurs erreichte zwischenzeitlich drei Euro, gab aber letztlich um zwei Prozent nach auf 2,70 Euro.

Solarwerte konnten in der vergangenen Woche teilweise deutlich zulegen: Der Kurs der Conergy-Aktie verbesserte sich um sieben Prozent auf 85,33 Euro, Die SolarWorld-Aktie stieg sogar um 14 Prozent auf 99,80 Euro - nach einem Zwischenhoch von knapp 103 Euro. Solon AG legte um 5,4 Prozent zu auf 32,26 Euro.

Die Deutsche Solar AG, Tochter der SolarWorld, hat einen langfristigen Vertrag mit dem Siliziumproduzenten Hemlock Semiconductor Corporation (HSC) zur Lieferung von Solarsilizium geschlossen. Laut einer Meldung der Bonner Konzernmutter soll durch die Vereinbarung mit dem US-amerikanischen Unternehmen die langfristige Versorgung mit Rohstoffen für die solare Produktion weiter gest?rkt werden. Der Kontrakt gelte ab 2006 für zehn Jahre, die Waferkapazit?ten des Unternehmens am Standort in Freiberg/Sachsen sollen bis Ende 2006 von 160 MW auf 220 MW ausgebaut werden, hie? es.

Der Berliner Solarmodulbauer Solon AG für Solartechnik will Solarzellen im Wert von 350 Millionen Euro von der Erfurter ErSol Solar Energy AG beziehen. Wie die b?rsennotierte Solon mitteilte, schlossen die Partner dar?ber einen Vertrag mit einer Laufzeit bis zum Jahr 2015.

Die kanadische Arise Technologies Corporation hat im zweiten Quartal 2005 weniger Verlust gemacht. Wie das b?rsennotierte Photovoltaikunternehmen aus Kanada meldete, sank der Nettofehlbetrag um fast 30 Prozent auf 370.000 kanadische Dollar (CAD). Parallel fielen laut dem Bericht allerdings die Umsatzerl?se des Unternehmens um 56 Prozent auf 266.000 CAD. Eine zusammen mit dem Photovoltaik-Technologie-Entwicklungsprogramm der Universit?t von Toronto entwickelte neue Solarzelle sei weitgehend fertiggestellt, hie? es weiter. Sie solle einen Wirkungsgrad von 18 Prozent erreichen und voraussichtlich ab 2007 erstmals an Kunden ausgeliefert werden.

Die F?rther Sunline AG, Systemanbieter für Photovoltaik, will im Oktober an die B?rse gehen, wie die Gesellschaft mitteilte. Das Nettoemissionsvolumen ohne Mehrzuteilungsoption werde etwa sieben Millionen Euro betragen, so Sunline. Im Rahmen einer Barkapitalerh?hung will das Unternehmen bis zu 1,5 Millionen St?ckaktien im rechnerischen Anteil am Grundkapital von 1,0 Euro emittieren. Die Zeichnungsfrist beginne voraussichtlich bereits Ende September.

Auch die SunPower Corp., nach eigenen Angaben Hersteller der weltweit leistungsf?higsten Photovoltaikzellen aus Serienproduktion, will laut Unternehmensangaben an die B?rse gehen. Die Sunpower Corp. ist ein Tochterunternehmen des b?rsennotierten US-amerikanischen Halbleiterherstellers Cypress Semiconductor Corp.. Zum Zeitpunkt des B?rsengangs machte SunPower noch keine Angaben. SunPower stellt Solarzellen und andere solarelektrische Produkte her. Die leistungsf?higste Solarzelle des kalifornischen Unternehmens, die "A-300", erzeugt laut SunPower 50 Prozent mehr Strom als konventionelle Zellen. Im April 2005 schloss der Berliner Solarmodulbauer Solon AG einen F?nfjahresvertrag im Wert von 300 Millionen Dollar mit SunPower ab.

Noch im Oktober 2005 will der Solarzellenhersteller Q-Cells AG an die B?rse gehen. Das teilt das Unternehmen mit Sitz in Thalheim mit und erkl?rte gleichzeitig, es habe noch nicht entschieden, wie viele Aktien platziert w?rden und wie gro? das Volumen der Emission sein werde. Einen Termin für die Bekanntgabe n?herer Informationen g?be es auch noch nicht.

2,1 Milliarden Euro will der spanische Energiekonzern Endesa in die Erschlie?ung und kommerzielle Nutzung regenerativer Energien investieren. Wie das Unternehmen mitteilte, sollen die Kapazit?ten in diesem Bereich bis zum Jahr 2009 auf 19.535 MW ausgeweitet werden; das entspreche einem Anteil von 38,5 Prozent an der gesamten Energieproduktion Endesas. Das b?rsennotierte Unternehmen bezieht derzeit den gr??ten Teil seines regenerativ erzeugten Stroms aus Wasserkraft (15.389 MW). An zweiter Stelle liegt mit 3903 MW die Windenergie, aus Biomasse werden 243 MW gewonnen. Der Kurs der Aktie verbesserte sich um vier Prozent auf 18,64 Euro.

Auf mindestens 5500 Megawatt (MW) will der b?rsennotierte spanische Energieversorger Iberdrola seine ?kostromkapazit?ten bis 2008 steigern. Wie das Unternehmen mitteilte, sollen in den kommenden drei Jahren Anlagen mit 2200 MW Leistung ans Netz gehen, 1200 MW allein in Spanien. Gemessen am gegenw?rtigen Stand, bedeute dies einen Zuwachs um rund 68 Prozent, so Iberdrola. Mit einem Bestand von 106 Windparks (2.965 MW) sowie 132 Wasserkraftwerken (12.407 MW) in unterschiedlichen Gr??en geh?rt Iberdrola heute zu den weltgr??ten Anbietern von elektrischer Energie aus erneuerbaren Quellen. Mit 21,09 Euro schloss der Kurs der Aktie um zwei Prozent fester.

Die M?nchener CCR Logistics Systems AG wird Elektronik-Altger?te für die Media-Saturn Holding GmbH entsorgen. Wie das im Prime Standard der Deutschen B?rse notierte Unternehmen meldete, sollen im Zuge der R?cknahmerichtlinien für Elektronikaltger?te ?ber 300 Media- und Saturn-M?rkte deutschlandweit nach und nach an ein neues R?cknahmesystem angeschlossen werden. Zur finanziellen Bedeutung des Auftrags machte CCR keine Angaben. Der Aktienkurs verbesserte sich um neun Prozent auf 6,20 Euro, nach einem Zwischenhoch von 6,60 Euro

Der kanadische Brennstoffzellenhersteller Ballard Power Systems Corp. will seine deutsche Tochter Ballard Power Systems AG (BPSAG) an die DaimlerChrysler AG und die Ford Motor Company verkaufen. Beide Autobauer sind Gro?aktion?re von Ballard Power und wollen den angaben zufolge w?hrend der n?chsten vier Jahre bis zu 59 Millionen US-Dollar für die Entwicklung zur Verf?gung stellen.

Der b?rsennotierte Tondachziegelhersteller Creaton AG k?mpft mit r?ckl?ufigem Umsatz und Ertrag im ersten Halbjahr 2005. Wie das Unternehmen mit Sitz in Wertingen mitteilte, ging das Betriebsergebnis (EBIT) von 4,6 Millionen Euro auf 2,6 Millionen Euro zur?ck. Der Konzernumsatz belief sich laut dem Bericht auf 54,5 Millionen Euro, rund 5 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum (Vorjahr 57,5). Der Auslandsanteil wuchs auf 26,6 Prozent (Vorjahr 24,2Prozent). Der Akteinkurs verbesserte sich leicht auf 17,85 Euro.

Der norwegische Hersteller von Pfandr?cknahmesystemen, Tomra Systems ASA, hat seine Tochtergesellschaften in Brasilien verkauft. Wie das b?rsennotierte Unternehmen meldete, wurden sie für 19 Millionen US-Dollar in bar an ein Tochterunternehmen der Aleris International, Inc ver?u?ert. Wie das Unternehmen weiter mitteilte, sollen die Filialen der deutschen Einzelhandelskette Globus SB Warenhaus Holding mit Pfandr?cknahmeautomaten ausger?stet werden. Je nachdem, was für Ger?tetypen in den einzelnen Filialen zum Einsatz k?men, habe der Auftrag ein Volumen von 4,1 bis 6,5 Millionen Euro, so Tomra. Im deutschen Handel legte der Kurs der Aktie um 7,1 Prozent zu auf 5,26 Euro.

Arise Technologies Corp.: Tickerk?rzel APV.VSE
Ballard Power Systems Inc.: ISIN CA05858H1047 / WKN 890704
CCR Logistics Systems AG: WKN 762720 / ISIN DE0007627200
Creaton AG: ISIN DE0005483036 / WKN 548303
Cypress Semiconductor Corp.: ISIN US2328061096 / WKN 871117
Empresa Nacional de Electricidad SA (Endesa): ISIN ES0130670112 / WKN 871028
Iberdrola SA: ISIN ES0144580018 / WKN 851357
Nordex AG: DE000A0D6554 / WKN A0D655
SolarWorld AG: ISIN DE0005108401 / WKN 510840
Solon AG für Solartechnik: ISIN DE0007246308 / WKN 747119
Tomra Systems ASA: ISIN NO0005668905 / WKN 872535
Vestas Wind Systems A/S: ISIN DK0010268606 / WKN 913769

Bildhinweis:
Windpark in Merzenich / Quelle: Windwelt AG;
Solaranlage in Osnabr?ck / Quelle: Solar World AG;
Altauto-Entsorgung durch die CCR AG / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x