Erneuerbare Energie

5.9.2006: Dresden im Zeichen der Sonne: 21. Europäische Photovoltaikkonferenz

Noch bis zum 8. September dauert die 21. Europäische Photovoltaikkonferenz in Dresden. In dem Umfeld wies das Bundesumweltministerium noch einmal auf die Vorreiterrolle Deutschlands in dieser Sparte hin. "Gerade in der Solarbranche zeigt sich, dass Deutschland ein Innovationsstandort ist", betonte der Parlamentarische Staatssekretär Michael Müller. An der Konferenz nehmen den Angaben zufolge rund 2.500 Teilnehmer und rund 400 Aussteller aus 29 Ländern teil.

Im Jahr 2005 seien weltweit Solarstromanlagen mit 1.100 Megawatt photovoltaischer Spitzenleistung installiert worden. Davon hätten Anlagen in Deutschland rund 600 Megawatt Leistung produziert. Weitere wichtige Märkte seien mit rund 300 Megawatt Japan und rund 100 Megawatt die USA gewesen. Dies werde aber nach Expertenmeinung nicht so bleiben: Neue Märkte erschlössen sich in der EU in Ländern wie Griechenland, Frankreich, Italien, Portugal und Spanien, die jeweils Förderprogramme für Photovoltaik aufgelegt hätten. Auch China, Indien, Südkorea, Thailand und Taiwan würden zu den wachsenden Märkten gezählt.

Die deutschen Unternehmen sind aus Sicht des Bundesumweltministeriums für diesen Markt bestens aufgestellt.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x