05.09.07

5.9.2007: Meldung: SolarWorld AG erhellt Fußball-EM 2008

Züricher Letzigrund-Stadion mit Solartechnologie ausgerüstet

Die SolarWorld AG sorgt bei der kommenden Fußball-Europameisterschaft für
klimafreundlichen Strom. Der weltweit führende Solarkonzern hat das neu
errichtete Züricher Letzigrund-Stadion mit Solartechnologie ausgerüstet.
Das Stadion zählt zu den Spielstätten der EM 2008, die in Österreich und
der Schweiz ausgetragen wird. Die Züricher Arena ist Schauplatz von drei
Vorrundenbegegnungen im Juni 2008. Die SolarWorld AG hat insgesamt 1276
Hochleistungsmodule auf Basis monokristalliner Zelltechnologie zur
Installation auf dem Stadiondach oberhalb der Südkurve geliefert. Die
effizienzstarken Module mit ihrer typischen dunklen Oberfläche kommen
zusammen auf eine Spitzenleistung von 223 Kilowatt. Das
SolarWorld-Kraftwerk wird jährlich rund 184.000 Kilowattstunden
emissionsfreien Strom liefern: rechnerisch ausreichend Elektrizität für den
Jahresbedarf von mehr als 60 deutschen Durchschnittshaushalten. Zur
Einweihung der neuen Arena anlässlich des
Leichtathletik-Golden-League-Meetings am 7. September 2007 wird die Anlage
bereits Strom produzieren.

SolarWorld AG präsentiert sich auf der PV-Konferenz in Mailand

Zeitgleich präsentiert sich die SolarWorld AG auf der 22. Europäischen
Solarenergie-Konferenz, die vom 3. bis 7. September in Mailand stattfindet.
"Wir freuen uns, dass bei dem zentralen Sportereignis 2008
SolarWorld-Spitzentechnologie einen Beitrag zur sauberen Stromerzeugung
leisten kann", sagt Dipl.-Wirtschaftsingenieur Frank Henn, Vorstand
Vertrieb des Bonner Solarkonzerns. "Auf der Mailänder Konferenz werden wir
diese und andere Qualitätsmodule unseres Hauses einem breiten
internationalen Publikum präsentieren." Unter den europäischen
Wachstumsmärkten ragt 2007 Italien heraus. Die Regierung in Rom hat im
laufenden Jahr einen Ausbau der solaren Stromerzeugung auf mittelfristig
3.000 MW beschlossen. Die SolarWorld AG erwartet für 2007 eine
Vervielfachung ihrer Umsätze in Italien und einen Marktanteil von mehr als
zehn Prozent.

Über die SolarWorld AG: Der Konzern der SolarWorld AG (ISIN: DE0005108401)
zählt weltweit zum Spitzentrio der Solarstromindustrie. Der Konzern ist
ausschließlich im Kerngeschäft Solarstromtechnologie tätig und bildet dabei
alle solaren Wertschöpfungsstufen – vom Rohstoff Silizium bis zur
schlüsselfertigen Solarstromanlage – ab. Das Unternehmen unterhält
Produktionsstätten in Deutschland, Schweden und den USA. In Kalifornien
entsteht die größte Fertigung für Solarmodule und in Oregon die größte
Fertigung für Solarwafer und -zellen der USA. Im sächsischen Freiberg
betreibt der Konzern eine der modernsten integrierten Solarfertigungen der
Welt. Zu den aktuell wichtigsten Absatzmärkten zählen Deutschland, die USA
und im übrigen Europa insbesondere Spanien. Vertriebsbüro in Deutschland,
Spanien, Kalifornien, Südafrika und Singapur bedienen die internationalen
Solarmärkte. Der SolarWorld-Konzern vertreibt international neben
netzgekoppelten Solarstromprodukten zunehmend ländliche Solarstromlösungen,
die einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung
ländlicher Gebiete leisten.
Nach dem Börsengang Ende 1999 hat sich die Gesellschaft innerhalb weniger
Jahre zu einem der größten integrierten solaren Technologiekonzerne
entwickelt. Zum Ende des 2. Quartals waren 1.800 Menschen für den Konzern
tätig. Die SolarWorld AG ist am Aktienmarkt unter anderem im
Technologieindex TecDAX, im ÖkoDAX, im Dow Jones STOXX 600, im
internationalen MSCI-Index sowie in den Nachhaltigkeitsindizes DAXglobal
Alternative Energy und NAI notiert.


Kontakt:
SolarWorld AG Investor Relations / Marketing Communications,
Tel.-Nr.: 0228/55920-470; Fax-Nr.: 0228/55920-9470,
E-Mail: placement@solarworld.de
Internet: www.solarworld.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x