06.11.07 Fonds / ETF

6.11.2007: Nachhaltigkeitsfonds-News: oekom-Studie: Immobilienbranche vernachlässigt Nachhaltigkeitsaspekte

Die Immobilienbranche hat die Bedeutung von Nachhaltigkeitsaspekten bei der Ausgestaltung ihrer Geschäftstätigkeit noch nicht erkannt. Das geht aus einer Studie des Researchunternehmens oekom research hervor. Das Unternehmen hat 41 internationale Immobiliengesellschaften auf ihre ökologische und soziale Nachhaltigkeitsperformance hin untersucht, darunter die nach Marktkapitalisierung weltweit größten Unternehmen.

Als beste Unternehmen schnitten British Land und Liberty International aus Großbritannien sowie Investa Property und Lend Lease aus Australien ab. Alle vier Gesellschaften erreichten demnach die Note C+ auf einer Skala von A+ als bester bis D- als schlechtester Note. Die Analyse zeigt, dass die meisten der untersuchten Unternehmen noch keine überzeugenden Erfolge bei ökologischen und sozialen Herausforderungen nachweisen können.

Als zentrale Aspekte für ein nachhaltiges Wirtschaften im Immobiliensektor sehen die Analysten ökologische und soziale Aspekte der Standortwahl, Arbeitssicherheit und Arbeitnehmerrechte beim Bau, ökologisches Bauen („Green Building“), Klimaschutz, Energieeffizienz und Nutzung erneuerbarer Energien sowie Gesundheit und Wohlbefinden der Gebäudenutzer.
-
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x