06.02.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

6.2.2004: versiko teilt Aktionären 1,1 Millionen Euro-Abschreibung in 2003 mit

Während die börsennotierte Düsseldorfer Finanzdienstleisterin versiko in ihrer jüngsten Pressemitteilung zu ihrer Bilanz 2003 keine Zahlen nannte (abgesehen von Prozentwerten), durften die Aktionäre bereits im Dezember von einem Abschreibungsbedarf in Höhe von 1,1 Millionen Euro erfahren. "Völlig unerwartet mussten wir im Juli dieses Jahres die Nachricht über die Insolvenz der BFI-Bank Würzburg/Dresden zur Kenntnis nehmen. Durch diese Pleite entstand noch im ersten Halbjahr ein Bedarf auf Abschreibung von Termingeldern und eine Wertberichtigung in Höhe von 1,1 Millionen Euro", heißt es im versiko-Aktionärsbrief 2/2003.

Wäre dieses unerwartete Ereignis nicht eingetreten, hätte man - dank eines rigiden Kosteneinsparungsprogramms - tatsächlich in 2003 schon schwarze Zahlen geschrieben. Aber so war es wieder nichts.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x