06.02.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

6.2.2006: Q-Cells AG eröffnet Niederlassung in Hong Kong - Exportquote soll "deutlich" erhöht werden

Der börsennotierte Thalheimer Solarzellenhersteller Q-Cells AG hat eine Niederlassung in Hong Kong eröffnet. Wie das Tec-DAX-Unternehmen meldet, wurde die "Q-Cells Asia Limited" in Hong Kong zum Jahresende 2005 gegründet. Bislang war Q-Cells laut dem Bericht lediglich mit einem Vertriebs- und Einkaufsbüro in China vertreten. Die Kunden in anderen asiatischen Staaten seien von Thalheim aus betreut worden. Mittelfristig solle Q-Cells Asia den Einkauf und die Rohstoffsicherung im asiatischen Raum organisieren, heißt es. Die Niederlassung in Hong Kong sei für den gesamten ost- und südostasiatischen Raum sowie den indischen Subkontinent zuständig.

Anton Milner, Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft (CEO), erklärt: "Wir wollen unsere Exportquote deutlich erhöhen - von derzeit 35 Prozent auf über 50 Prozent im Jahr 2008. Ostasien gehört neben Südeuropa und den USA zu den bedeutendsten Wachstumsmärkten für die Photovoltaik. Mit unserer Niederlassung sind wir in diesem zentralen Markt noch deutlicher präsent." Q-Cells beliefert eigenen Angaben zufolge aktuell Hersteller von Photovoltaikmodulen in Japan, Südkorea, China, Thailand, Hong Kong, Taiwan und Indien mit Solarzellen.

Wie das Unternehmen aus Sachsen-Anhalt weiter berichtet, erwarten Experten für die Märkte in Asien in den kommenden Jahren ein enormes Wachstum. So sehe eine Studie der europäischen Industrievereinigung EPIA vom Dezember 2005 das Marktpotenzial alleine bis zum Jahr 2010 auf etwa 700 Megawattpeak (MWp) an neu installierter Leistung anwachsen, von gerade einmal 100 MWp im Jahre 2005.

Q-Cells AG: ISIN DE0005558662 / WKN 555866

Bild: Solarzellen der Q-Cells AG im Solarpark "Gut Erlasee" bei Arnstein / Quelle: ECOreporter.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x