06.05.03

6.5.2003: Nur noch gedämpfter Optimismus bei Henkel

Die Düsseldorfer Henkel KgaA (ISIN: DE0006048432 / WKN: 604843) sieht das angestrebte Umsatzwachstum von vier Prozent für das Gesamtjahr 2003 gefährdet. Die unsichere Weltlage und daraus resultierende Wechselkursrisiken werde die Geschäfte beeinflussen. Aber man gehe davon aus, dass Henkel stärker als der Markt wachsen werde. Der Konzern wolle nach wie vor beim betrieblichen Ergebnis eine Steigerung im hohen einstelligen Prozentbereich erzielen. Für das Ergebnis je Aktie rechnet Henkel nach eigenen Angaben mit einer Verbesserung von knapp 10 Prozent.

Im ersten Quartal stieg dem Unternehmen zufolge der um Wechselkurseffekte bereinigten Umsatz um 2,8 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro. Nicht bereinigt habe der Umsatz den Vorjahreswert um 3,1 Prozent unterschritten. Das betriebliche Ergebnis (EBIT) übertreffe mit 168 Millionen Euro um 3,5 Prozent den Wert des Vorjahres. Der Quartalsüberschuss sei um 24,7 Prozent auf 116 Millionen Euro gestiegen. Das Ergebnis je Vorzugsaktie habe sich gegenüber dem Vorjahr um 22,1 Prozent auf 0,83 Euro verbessert.

Henkel gilt als Vorreiter der nachhaltigen Unternehmensentwicklung in Deutschland. Der Konzern ist in verschiedenen Nachhaltigkeits-Indices gelistet, etwa im Dow Jones Sustainability Index (DJSI).
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x