Nachhaltige Aktien, Meldungen

6.7.2006: Spanischer Energiekonzern verstärkt Beteiligung am Windturbinenhersteller Gamesa

Der spanische Energiekonzern Iberdrola hat weitere elf Prozent der Anteile am Windturbinenhersteller Gamesa Corp. Tecnologica S. A. gekauft. Wie die Gesellschaft mit Sitz in Madrid mitteilt, brachte sie für die Beteiligung 445 Millionen Euro auf. Damit besitzt Iberdrola 17 Prozent der Gamesa-Aktien.

Die Beteiligung sei eine Konsequenz des Iberdrola-Vorhabens, sich stärker im Windenergie-Sektor zu engagieren. Diese Branche habe in den vergangenen Jahren zu den am schnellsten wachsenden Wirtschaftszweigen in Spanien gehört. Iberdrola hat in der jüngsten Vergangenheit massiv in Erneuerbare Energien investiert. Nach eigenen Angaben sei sie Weltmarktführer im Windenergie-Sektor mit einer installierten Leistung von 4.004 Megawatt (MW), wovon 308 MW außerhalb Spaniens erwirtschaftet würden. 2008 will das Unternehmen 6.200 MW und 2011 rund 10.000 MW an Windenergie-Kapazität installiert haben.

Das Unternehmen sei bereits mit Büros in Frankreich, Großbritannien, Italien, Deutschland, Polen, den USA, Griechenland, Portugal, Mexiko und Brasilien vertreten. Kürzlich habe es in den USA die Community Energy Inc (CEI) erworben. Außerdem habe es mit der Kommune in Bayannaoer im Norden Chinas eine Vereinbarung getroffen, Standorte für die Errichtung von Windparks zu suchen.

Zudem besitze Iberdrola 13 Thermosolarprojekte in Spanien mit einer Gesamtkapazität von 605 MW. Darüber hinaus plant die Gesellschaft die erste Holzbiomasse-Anlage in Spanien in Corduente in der Region Guadalajara. In Barcial del Barco sei eine Bioethanol-Fabrik in der Planung. Auch Wellenenergie-Projekte sollten umgesetzt werdne.

Iberdrola SA: ISIN ES0144580018 / WKN 851357
Gamesa Corp. Tecnologica S.A.: ISIN ES0143416115 / WKN A0B5Z8

Bildhinweis: Windturbinen von Gamesa in Aktion / Quelle: Unternehmen
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x