06.08.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

6.8.2007: Aktien-News: Calpine im Clinch mit Großkunden

Der kalifornische Generalbundesanwalt Jerry Brown hat laut US-Medienberichten einen Konkursrichter gebeten, den Restrukturierungsplan des Geothermie-Unternehmens Calpine abzulehnen. Wegen Überschuldung befindet sich die kalifornische Gesellschaft mit Hauptsitz in Fresno seit 2005 unter Gläubigerschutz nach Kapitel 11 des US-Konkursrechts. Dieses erlaubt Calpine nach Einschätzung von Brown, illegal aus einem Energielieferungsvertrag mit dem kalifornischen Staat auszusteigen. Wie Brown in einem Einspruch gegenüber dem US Konkursgericht in Manhattan erklärte, habe nur das Föderale Energie-Regulations-Komitee (FERC) die Befugnis, diesen Vertrag zu beenden. Das kalifornische Ministerium für Wasserreserven und weitere staatliche Stellen unterstützten Brown.

Der 2001 zwischen Calpine und dem kalifornischen Staat geschlossene Vertrag verpflichtet das Unternehmen, öffentliche Betriebe bis 2009 durchgängig mit 1000 Megawatt (MW) Strom zu einem Preis von 59,60 Dollar je MW-Stunde zu beliefern. Bei seinem Konkursantrag im Dezember 2005 bat das Unternehmen, den Vertrag aufheben zu dürfen, da der Preis unter dem aktuellen Marktpreis läge. Der Vertrag mit dem Kalifornien ist der einzig verbleibende von acht, die Calpine im Zuge seines Restrukturierungsprogramms aufzukündigen versuchte. Mit den anderen Vertragspartnern konnten die Streitigkeiten beigelegt werden.

Im Januar 2006 hatte das Bezirksgericht in Manhattan entschieden, dass nicht das Konkursgericht, sondern das Föderale Energie-Regulations-Komitee die Autorität habe, über die Aufhebung der Calpine-Verträge im Rahmen des Konkursverfahrens zu entscheiden. Das Unternehmen hat dagegen Einspruch eingelegt, das Verfahren läuft noch.

Calpine Corp. ISIN US1313471062 / WKN 902918
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x