07.02.03

7.2.2003: Allianz startet "grüne" Lebensversicherung

Die Allianz Lebensversicherungs-AG (Allianz Leben) will ab April für all ihre fondsgebundenen Rentenversicherungen den Publikumsfonds "Allianz Dresdner Global Sustainability" des Deutschen Investment Trusts anbieten. So könnten die Versicherten künftig in nachhaltige so genannte "grüne" Kapitalanlagen investieren, berichtet der Versicherungskonzern.

Die Besonderheiten des Fonds: Der Global Sustainability" (WKN 157662) ist ein Teilfonds des "Allianz Dresdner Global Strategies Fund". Die Auswahl der Aktien orientiert sich am nachhaltigen Dow Jones Sustainability Group World Index. Der Fonds investiert nicht in Unternehmen mit Umsatzanteilen von über fünf Prozent in den Bereichen Rüstung, Kernenergie, Pornografie und Tabak aufweisen. "Wir schließen darüber hinaus Unternehmen aus, die mehr als fünf Prozent ihres Umsatzes mit Nukleartechnologie erzielen", so DIT-Sprecher Karl-Hermann Hammel. Man identifiziere die Unternehmen, die in ihrem Sektor in Punkto Nachhaltigkeit zu den besten gehörten.

Wer eine Allianz FondsRente abgeschlossen hat, kann seine Beiträge künftig ganz oder teilweise in den neuen "Öko-Fonds" fließen lassen. Eckhard Hütter, Produktvorstand der Allianz Leben, wirbt dafür: "Ein nachhaltig gemanagter Fonds schließt die Rentabilität der angelegten Mittel nicht aus." Die Versicherung beruft sich auf Peter Grieble, Verbraucherzentrale Baden-Württemberg, der meint, nachhaltig wirtschaftende Unternehmen hätten langfristig gute Erfolgschancen, da sie häufig Markt- oder Innovationsführer seien.

Die Allianz weist außerdem eine Kooperation mit dem UNA Trust hin, dem karitativen Arm der United Nations Association. Dadurch sei sichergestellt, dass die Prinzipien der Vereinten Nationen und die Standards der Internationalen Arbeitsorganisation bei der Kapitalanlage berücksichtigt und eingehalten würden, heißt es. Im Rahmen der Zusammenarbeit diskutieren UNA Trust und das Allianz Dresdner Asset Management aktuelle Entwicklungen im Bereich Nachhaltigkeit.

Die Allianz versteht unter Nachhaltigkeit auch die Verantwortung der reicheren Staaten für Menschen in ärmeren Staaten. Das Konzept umfasse gleichzeitig ethische, soziale und ökologische Belange.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x