07.02.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

7.2.2005: Wochenr?ckblick: Umweltbank steigert Gewinn vor Steuern um 70 Prozent - Gewerkschaft IG Metall: Hoffnungstr?ger Windenergie - Energiekontor und Plambeck im Plus

In der zur?ckliegenden Woche ging es an den Aktienb?rsen aufw?rts. Die deutschen und die US-amerikanischen Indizes kletterten um je drei Prozent, der japanische Index Nikkei-225 erh?hte sich um 0,3 Prozent. Der US-Dollar hat im Kurs zum Euro 1,3 Prozent zugelegt, für einen Euro waren zum Wochenschluss nur noch 1,2869 Dollar zu zahlen. Die Roh?l-Futures haben sich um rund zwei Prozent verbilligt. Hingegen ist der Referenzpreis für CO2-Zertifikate an der Leipziger Energieb?rse EEX um vier Prozent auf 7,21 Euro je Tonne Kohlendioxid angestiegen.

Das Weltsozialforum im brasilianischen Porto Alegre hat gegen die Privatisierung der Trinkwasservorr?te protestiert. In einem Manifest forderten bekannte Pers?nlichkeiten, den Zugang zu Trinkwasser zu einem Menschenrecht zu erkl?ren. Die Forumsteilnehmer haben sich auf weltweite Aktionen gegen die Privatisierung der ?ffentlichen Wasserversorgung geeinigt, wird berichtet. Aktien gro?er privater Wasserversorger sind in vielen Umweltfonds enthalten.

Die Windkraftbranche sei eine der Schl?sselbranchen einer besch?ftigungsorientierten Wirtschafts- und Umweltpolitik, sie z?hle zu den Hoffnungstr?gern der deutschen Wirtschaft. Das ist die These der Studie "Branchenreport Windkraft" der Gewerkschaft IG Metall und der Hans-B?ckler-Stiftung. Sie wurde am 1. Februar der ?ffentlichkeit vorgestellt. Selbst eine r?ckw?rtsgerichtete Energiewende in Deutschland w?rde nicht das Aus für die Branche bedeuten, hei?t es weiter. Viel wichtiger sei die Verf?gbarkeit qualifizierter Arbeitskr?fte und professioneller Weiterbildungsangebote. Die Studie geht auch auf Defizite ein, die sich aus dem schnellen Wachstum ergeben h?tten. Mangelhafte Organisations- und Personalentwicklung k?nne zusammen mit einer unsicheren Rechtslage negative Auswirkungen auf die Arbeitsbedingungen und die Motivation der Besch?ftigten haben. Das k?nne zu Nachteilen im internationalen Wettbewerb f?hren. Es gebe gro?e Unterschiede bei den Windkraftherstellern. Positiv erw?hnt wird die REpower Systems AG, die mit 27 Auszubildenden eine Ausbildungsquote von f?nf Prozent erf?lle, so die Untersuchung der Gewerkschaft.

Die REpower Systems AG hat den Prototypen ihrer f?nf Megawatt starken Windkraftanlage "5M" in Brunsb?ttel offiziell in Betrieb genommen. Die Gr??e der Anlage soll die Wirtschaftlichkeit von k?nftigen Offshore-Windparks erh?hen. Er hoffe, damit den Windstrom um ein bis zwei Cent je Kilowattstunde g?nstiger produzieren zu k?nnen, sagte Vorstandsvorsitzender Fritz Vahrenholt vor Journalisten. Derzeit bem?ht sich REpower um weitere Standortgenehmigungen für Testanlagen auf dem deutschen Festland. Ferner habe Talisman Energy, Koordinator eines von der EU gef?rderten Windenergie-Forschungsprojekts, bei der Europ?ischen Kommission zwei 5M-Anlagen für ein Demonstrationsvorhaben 25 Kilometer vor der Ostk?ste Schottlands beantragt, so REpower. Die beiden Anlagen sollten in 44 Metern Wassertiefe aufgestellt werden. Dar?ber hinaus vereinbarte REpower nach eigenen Angaben die Zusammenarbeit mit der BARD Engineering GmbH bei der Entwicklung des Offshore-Projektes BARD Offshore I in der Nordsee. Die REpower-Aktie verteuerte sich um drei Prozent auf 14,00 Euro.

Gamesa E?lica, Windturbinen-Tochter der spanischen Gamesa Corporaci?n Tecnol?gica, meldete einen Auftrag aus Indien für zehn Turbinen der 850 Kilowatt-Klasse. Der Vertrag mit einem Volumen von cirka 3,5 Millionen Euro sehe die Lieferung aller Komponenten für das Maschinenhaus sowie der Fl?gel vor; der Zusammenbau der Komponenten und auch die Herstellung des Turms sollen in Indien erfolgen. Gamesa k?ndigte die Gr?ndung eines Joint Venture in Indien für das laufende Halbjahr an. Gamesa gaben in Madrid leicht auf 10,89 Euro nach.

Energiekontor AG, Windparkprojektierer aus Bremen, gab einen Vorstandsbeschluss zum R?ckkauf eigener Aktien bekannt. Bis l?ngstens zum 5. Januar 2006 sollen Aktien im Umfang von bis zu zehn Prozent des Grundkapitals (das w?ren bis zu rund 1,6 Millionen Aktien) zur?ckgekauft und anschlie?end eingezogen werden. Energiekontor erreichten am Donnerstag bis zu 1,64 Euro. Der Wochenschlusskurs von 1,48 Euro bedeutet einen Zuwachs um 17 Prozent im Vergleich zur Vorwoche.

Plambeck Neue Energien AG, Projektierer aus Cuxhaven, stiegen um 14 Prozent auf 1,26 Euro.

Die N?rnberger Umweltbank AG gab vorl?ufige Ergebnisse des abgelaufenen Gesch?ftsjahrs bekannt. Die Bilanzsumme ist den Angaben zufolge um 20 Prozent auf 581 Millionen Euro gestiegen. Der Vorsteuergewinn kletterte um 68 Prozent auf 5,2 Millionen Euro. Die Bank habe 5000 neue Kunden gewinnen k?nnen, die Kundenzahl liege nun ?ber 40.000. Bei den Gesch?ftsfeldern habe die Verm?gensberatung mit 35 Prozent am st?rksten zugelegt. Es seien ein Windfonds und zwei Solarfonds sowie ein Genussschein für Biomasse und Offshore angeboten worden. Die Einlagen der Sparer gingen nach Angaben des Geldhauses in Kredite für umwelt- und sozialvertr?gliche Projekte wie Passiv- oder Niedrigenergieh?user, Altbausanierungen und Solaranlagen; die Kreditzusagen seien um 28 Prozent auf 419 Millionen Euro gestiegen. Die Umweltbank-Aktie kletterte um zwei Prozent auf 7,48 Euro. Dabei wurden deutlich mehr Aktien gehandelt als ?blich: Der Tagesdurchschnitt der vergangenen Woche an der Frankfurter B?rse lag ?ber 5000 St?ck, w?hrend im Durchschnitt der letzten 52 Wochen weniger als 1600 Papiere pro Tag den Besitzer wechselten.

Vorl?ufige Zahlen gab auch die Solar-Fabrik AG bekannt. Der Freiburger Hersteller von Solarmodulen setzte 52,1 Millionen Euro um, ein Zuwachs von 75 Prozent. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erreichte 1,0 Millionen Euro, nach einem Minus im Vorjahr. Die endg?ltigen Zahlen wurden für den April 2005 angek?ndigt. Solar-Fabrik legten sechs Prozent auf 12,50 Euro zu.

Sunways AG meldete einen Vertrag ?ber die Lieferung von 16 Megawatt Solarzellen mit der Solarwatt GmbH, Dresden. Damit seien cirka 80 Prozent der Jahresproduktion 2005 an Solarzellen verkauft, teilte der Konstanzer Zellen- und Wechselrichter-Hersteller mit. Sunways stiegen um 14 Prozent auf 8,95 Euro. Am Mittwoch wurden bis zu 9,28 Euro für die Anteile gezahlt.

Die SolarWorld AG, Bonn, gab die Gr?ndung eines Technologiezentrums für Halbleitermaterialien in Freiberg (Sachsen) bekannt. In Kooperation mit zwei Industriepartnern und zwei Instituten der Fraunhofer Gesellschaft soll sich das neue Zentrum mit der Forschung und Entwicklung moderner Halbleitertechnologien befassen. Die SolarWorld-Aktie war am Montag bis auf 66,36 Euro gefallen. Der Schlusskurs von 69,40 Euro lag vier Prozent unter dem Vorwochenschluss. Analysten der Landesbank Baden-W?rttemberg haben die Gewinnsch?tzung auf 2,58 Euro je Aktie und den fairen Kurswert auf 71 von zuvor 64 Euro erh?ht. Nach dem starken Kursanstieg der letzten Monate sollten die Anleger die Aktien nun "halten", empfahlen die Analysten.

Der US-amerikanische Solarzellen-Hersteller Evergreen Solar Inc. gab den Ausgabepreis für die angek?ndigte Kapitalerh?hung bekannt. Die 12,5 Millionen neuen Aktien sollen für 5,00 Dollar angeboten werden. Bei ?berzeichnung bestehe eine Mehrzuteilungsoption von bis zu 1,875 Millionen Aktien. Das Angebot gelte bis zum 9. Februar 2005. Evergreen kletterten in New York um neun Prozent auf 5,00 Dollar, mit einem H?chstkurs von 5,59 Dollar am Mittwoch.

United Solar Ovonic LLC, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der b?rsennotierten Energy Conversion Devices Inc., gab eine Liefervereinbarung mit der Conergy AG aus Hamburg bekannt. Innerhalb der n?chsten zwei Jahre sollen 1,5 Megawatt photovoltaische Produkte geliefert werden. Ovonic stellt unter anderem flexible Solarfolien her. Energy Conversion Devices stiegen um neun Prozent auf 18,15 Dollar. Conergy AG ist nicht b?rsennotiert.

IVU Traffic Technologies AG aus Berlin, Anbieter von Verkehrstelematik-Systemen, gab eine Gewinnwarnung heraus. Sowohl Umsatz als auch Ergebnis werden demnach unter den Erwartungen liegen. IVU habe bereits 33 Mitarbeitern gek?ndigt und eine franz?sische Niederlassung geschlossen. Die Ergebnisse des Gesch?ftsjahrs sollen am 2. M?rz 2005 ver?ffentlicht werden. IVU fielen um 16 Cent auf 0,74 Euro.
Auch die Aktien der Karlsruher init innovation in traffic systems AG litten unter Abgabedruck, sie verloren zehn Prozent auf 2,79 Euro. Init ist in einem ?hnlichen Gesch?ftsfeld wie IVU t?tig.

Tomra Systems ASA gab den R?cktritt des CEO (Chief Executive Officer; Vorstandsvorsitzender) Erik Thorsen bekannt. Der Schritt sei seit l?ngerer Zeit geplant, er werde nun definitiv im April 2005 wirksam. In den neun Jahren Vorstandst?tigkeit Thorsens habe sich der Jahresumsatz des Unternehmens verdrei?igfacht, und die Gewinnmarge habe zwischen sieben und 18 Prozent gelegen. Ein Nachfolger werde noch gesucht, teilte der norwegische Spezialist für Recycling-Automaten mit. Tomra gaben in Oslo ein Prozent auf 33,60 Norwegische Kronen nach.


Die in der vergangenen Woche stark gestiegene Aktie der Bremer Woll-K?mmerei AG gab nun wieder 25 Prozent auf 1,50 Euro ab. Eine gegenl?ufige Entwicklung war bei dem K?lner Recycling-Dienstleister Interseroh AG zu beobachten, der sich um 20 Prozent auf 23,85 Euro je Aktie verteuerte. Die weiteren Kursgewinner kamen s?mtlich aus den USA: Natural Alternatives International Inc. (Nahrungserg?nzungsmittel) plus 14 Prozent, Interface Inc. (Bodenbel?ge) plus zw?lf Prozent, Plug Power Inc. (Brennstoffzellen) plus zw?lf und Herman Miller Inc. (B?rom?bel) plus zehn Prozent.

Bremer Woll-K?mmerei AG (ISIN DE000A0BVXQ0 / WKN A0BVXQ)
Energiekontor AG (ISIN DE0005313506 / WKN 531350)
Energy Conversion Devices Inc. (ISIN US2926591098 / 858643)
Evergreen Solar Inc. (ISIN US30033R1086 / WKN 578949)
Gamesa Corporaci?n Tecnol?gica (ISIN ES0143416016 / WKN 589858)
Herman Miller Inc. (ISIN US6005441000 / WKN 863205)
init innovation in traffic systems AG (ISIN DE0005759807 / WKN 575980)
Interface Inc. (ISIN US4586651063 / WKN 868656)
Interseroh AG (ISIN DE0006209901 / WKN 620990)
IVU Traffic Technologies AG (ISIN DE0007448508 / WKN 744850)
Natural Alternatives International Inc. (ISIN US6388423021 / WKN 880900)
Plambeck Neue Energien AG (ISIN DE0006910326 / WKN 691032)
Plug Power Inc. (ISIN US72919P1030 / WKN 928999)
REpower Systems AG (ISIN DE0006177033 / WKN 617703)
Solar-Fabrik AG (ISIN DE0006614712 / WKN 661471)
SolarWorld AG (ISIN DE0005108401 / WKN 510840)
Sunways AG (ISIN DE0007332207 / WKN 733220)
SW Umwelttechnik AG (ISIN AT0000808209 / WKN 910497)
Tomra Systems ASA (ISIN NO0005668905 / WKN 872535)
UmweltBank AG (ISIN DE0005570808 / WKN 557080)

Bilder: RWE-Turm, der Essener Konzern z?hlt zu den gr??ten Wasserversorgern der Erde; Errichtung der REpower 5M bei Brunsb?ttel; Geb?ude der UmweltBank in N?rnberg; Bordrechner "Copilot" der init innovation in traffic systems AG; Erzeugnisse der Alpha Umwelttechnik GmbH / Quelle: Unternehmen


Dieser Umweltaktien-Wochenr?ckblick erscheint mit freundlicher Unterst?tzung der UmweltBank.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x