07.02.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

7.2.2006: SolarWorld-Chef Asbeck: "Sehen kein Veto der Kartellbehörden gegen Übernahme der Shell-Siliziumaktivitäten"

Frank Asbeck, Vorstandschef der SolarWorld AG, erwartet keinen Einspruch der Kartellbehörden gegen die Übernahme der kristallinen Photovoltaiksparte der Royal Dutch Shell. Das erklärte der Unternehmenschef in einem Interview mit Börsen Radio Network. "Da wir sumerisch in Größenordnungen von 500 Millionen sind, sehen wir da kein Veto", so Asbeck. Im Rahmen einer für das übernächste Wochenende geplanten Asienreise mit Aussenminister Steinmeier wolle er in Südkorea "erste Verträge unterschreiben", berichtete der SolarWorld-Vorstand weiter. Zu de siliziumfreien Dünnschichttechnik, die Shell weiter verfolgen will, erklärte Asbeck: "Wir haben uns diese Technologie angeschaut, unsere Bewertung dazu ist noch nicht abgeschlossen." Man bleibe aber mit Shell im Gespräch, es sei durchaus möglich, dass die SolarWorld AG neben einem weiteren Partner der Shell mit ins Boot steigen werde.

SolarWorld AG: ISIN DE0005108401 / WKN 510840

Bild: Frank Asbeck / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x