07.04.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

7.4.2004: Österreichische Interseroh-Tochter EVA steigt in die "haushaltnahe Verpackungserfassung" ein

Die österreichische Interseroh-Tochter EVA will in die "haushaltnahe Verpackungserfassung" einsteigen. Laut einer Meldung des Unternehmens will EVA (Altstoff Recycling Austria AG) einen entsprechenden Antrag bei dem zuständigen Ministerium in Wien stellen. Der Hintergrund: Die Europäische Kommission hat laut Interseroh der ARA (Altstoff Recycling Austria AG), dem österreichischen Pendant der Duales System Deutschland AG, Auflagen erteilt, die den Aufbau eines Konkurrenzangebots jetzt möglich machten. "Unsere jahrelange Überzeugungsarbeit in Brüssel hat gefruchtet", erklärte EVA-Geschäftsführer Franz Sauseng in Wien. "Durch die von der Kommission formulierten Auflagen an das bestehende, monopolartig organisierte Haushaltssystem ist jetzt endlich auch in Österreich Wettbewerb bei der Verpackungserfassung im haushaltsnahen Bereich möglich."

Interseroh AG WKN 620990 / ISIN DE0006209901
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x