07.04.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

7.4.2006: Iberdrola will Kapazitäten bei erneuerbaren Energien auf 10.000 Megawatt steigern

Bis zum Jahr 2011 will der spanische Energiekonzern Iberdrola seine Kapazitäten bei den Erneuerbaren Energien auf einen Umfang von rund 10.000 Megawatt steigern. Wie das Unternehmen mitteilte, sei die bisherige verbindliche Zielvorgabe (6.200 Megawatt bis Ende 2008) erheblich angehoben worden. Derzeit bewege sich das Leistungsvermögen in einer Größenordnung von 3.810 Megawatt. Dies sei im Vergleich zu 2002, dem Beginn des ehrgeizigen "Strategischen Wachstumsplans", um mehr als das Siebenfache in die Höhe geklettert. Auch hätten die Erneuerbare Energien nach Konzernangaben im vergangenen Jahr mit 14 Prozent zum Gesamtergebnis des Konzerns (vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen) beigetragen. Nachdem der Schwerpunkt der Investitionen (rund 2,4 Milliarden Euro) zwischen 2001 und 2006 in Spanien gelegen habe, wolle man sich in den kommenden Jahren überwiegend auf ausländischen Märkten engagieren, wie es weiter hieß. Dabei solle neben der Windkraft vor allem die Solarenergie zum Zuge kommen. Mit einer Vielzahl von Windkraftanlagen, thermoelektrischen Kraftwerken und Solarparks sei Iberdrola bereits jetzt an Standorten in fast allen Landesteilen Spaniens werteten. Außerhalb des Heimatmarktes betreibe der Konzern entsprechende Unternehmungen in Griechenland, Portugal, Frankreich und Brasilien. Eine Reihe größerer Projekte bereite Iberdrola aber auch in Großbritannien, Italien, Polen, Deutschland und Mexiko vor.

Bildhinweis: Solarprojekt in Alicante / Quelle: SunTechnics Técnicas Solares
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x