07.05.03

7.5.2003: Scheidungspapier - Trennung von Deutscher Bank und Gerling Konzern geregelt

Die Deutsche Bank AG wird ihre Minderheitsbeteiligung am Gerling-Konzern Versicherungs-Beteiligungs-AG (GKB) definitiv abgeben. Nach eigenen Angaben überträgt sie 28,6 Prozent ihrer Beteiligung auf eine von Rolf Gerling kontrollierte Gesellschaft, die weiteren sechs Prozent auf Dr. Joachim Theye. Ferner seien mit Swiss Re, Sal. Oppenheim und der GKB Verträge unterzeichnet worden, wodurch die Eigentumsverhältnisse an dem Kreditversicherer Gerling NCM Credit and Finance AG neu geordnet werden. Nach Transaktionsabschluss erhalte Swiss Re 47,5 Prozent an Gerling NCM, die Deutsche Bank 35,32 Prozent, Sal. Oppenheim 7,00 Prozent, Gerling NCM Pension Trust 7,14 Prozent sowie die Gerling Beteiligungs-GmbH 3,04 Prozent.

Gerling gilt als nachhaltig agierendes Unternehmen und führt auch nachhaltige Kapitalanlageprodukte wie Gerling Select 21 (WKN 984734). Firmeninhaber Rolf Gerling (65,5 Prozent) ist einer der wesentlichen Akteure der deutschen Wirtschaft in Sachen Umweltschutz und Nachhaltigkeit.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x