07.05.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

7.5.2004: Hauptversammlung der HempAge AG: Kapitalerhöhung und Streit mit HerMerlin - HV soll Aufsichtsratschef nicht entlasten

Die HempAge AG, Mitteleschenbach, will ihr Grundkapital um bis zu insgesamt 150.000 Euro erhöhen. Das sollen die Aktionäre des Hanftextilienherstellers mit Sitz im fränkischen Adelsdorf laut der Einladung zur Hauptversammlung am 4. Juni 2004 entscheiden. Demnach will sich der Vorstand durch die Anteilseigner ermächtigen lassen, das Grundkapital der Gesellschaft in der Zeit bis zum 30. April 2009 einmalig oder mehrmals gegen Bareinlagen oder Sacheinlagen aufzustocken. Das Grundkapital des Unternehmens beläuft sich zur Zeit auf 400.000 Euro.

Das 1999 gegründet kleine Unternehmen gehörte noch bis vor kurzem zum Netzwerk der Langenaltheimer HerMerlin AG. Diese Zusammenarbeit scheint im Streit beendet: Unter Punkt zwei der Tagesordnung berichtet das Unternehmen, dass es keine Prüfung des Jahresabschlusses durch Aufsichtsratschef Jürgen K. Herrmannsdörfer gegeben habe. Herrmannsdörfer, zugleich Vorstand der HerMerlin AG, sei dieser Pflicht "bis dato nicht nachgekommen". Der Vorstand schlage den Aktionären daher vor, den Jahresabschluss durch die Hauptversammlung feststellen zu lassen, so die HempAge.
Mit dem fünften Tagesordnungspunkt kommt dann deutlich zum Ausdruck, dass es zwischen den ehemaligen Geschäftspartnern wohl nicht mehr viel zu kitten gibt. Das Unternehmen schlägt der Hauptversammlung vor, den Aufsichtsrat Herrmannsdörfer für 2003 nicht zu entlasten.

Im Geschäftsjahr 2003 erwirtschaftete der fränkische Naturtextilienhersteller laut der Einladung einen Jahresgewinn in Höhe von 39.525 Euro. Dieser übersteige den bestehenden Verlustvortrag aus 2002 nicht. Ein Beschluss über die Verwendung sei daher nicht nötig.

HempAge AG: WKN 600890

Bildnachweis: Produkte der HempAge AG: Hanfwesten / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x