07.05.07

7.5.2007: Meldung: Teak Holz International AG tritt Global Compact bei

Um das Engagement für soziale Unternehmensverantwortung (Corporate Social Responsibility) zu bekräftigen, hat Teak Holz International sich dem Global Compact der Vereinten Nationen angeschlossen. Diese freiwillige Initiative zur Förderung verantwortlicher globaler Entwicklung und weltweitem gesellschaftlichem Engagement von Unternehmen ist für die THI AG eine wichtige Investition in die Zukunft.

Die vom Generalsekretär der Vereinten Nationen, Kofi Annan a.D., erstmals in einer Rede auf dem Weltwirtschaftsforum 1999 erwähnte Idee eines globalen Paktes gegen internationale Sozial- und Umweltproblematiken wurde im Juli 2000 am Amtssitz der Vereinten Nationen in New York eingeleitet. Ziel des Global Compact ist es, durch die Kraft gemeinsamen Handelns das gesellschaftliche Engagement von Unternehmen zu fördern, um den Herausforderungen der Globalisierung zu begegnen. Heute sind Unternehmen aus allen Regionen der Welt, internationale Arbeitnehmerverbände und Organisationen der Zivilgesellschaft am Global Compact beteiligt. Gerade international agierende Unternehmen können durch nationale Gesetze zur Wirtschaftsmoral und -ethik nicht verpflichtet werden. Eine aktive und erfolgreiche Umsetzung kann daher nur auf freiwilliger Basis erfolgen.

In unzähligen Teilen der Welt – und vor allem auch in Regionen von Zentralamerika – finden Raubbau an der Umwelt und Menschenrechtsverletzungen nach wie vor statt. Diese Handlungsweisen lehnt die THI AG entschieden ab. Daher ist es für das Unternehmen ein besonderes Anliegen, sich gegenüber ihren Aktionären, Kunden und der breiten Öffentlichkeit dazu zu verpflichten, die Prinzipien des Global Compacts aktiv anzuerkennen. „Wirtschaftsmoral und -ethik im Management und innerhalb des Konzerns sind für uns Teile der Firmenstrategie, denn diese gewährleisten und festigen langfristig unseren Unternehmenserfolg“, erläutert Johannes Hofer, Vorsitzender des Vorstandes der Teak Holz International AG seine Beweggründe.

Darüber hinaus kann moralisch und ethisch nicht vertretbares Handeln gerade in öffentlich gelisteten Unternehmen einen Risikofaktor darstellen. Einem Einfluss solcher Risikofaktoren auf die Mitarbeiter, auf das Image und nicht zuletzt auch auf die Unternehmensperformance der Teak Holz International AG soll mit der Unterstützung von Global Compact aktiv entgegengewirkt werden. „Die Einhaltung sozialer Rahmenbedingungen für unsere Mitarbeiter sind uns ein wichtiges Anliegen. Zufriedene und motivierte Mitarbeiter haben einen großen Anteil an unserem unternehmerischen Erfolg“, so Hofer. Eine hohe Mitarbeiterfluktuation würde zu enormem Know-How-Abgang führen und sich somit auch negativ auf die Entwicklung des Unternehmens auswirken. „Ein langfristiges Engagement in Corporate Social Responsibility ist daher für die Teak Holz International AG eine besonders wertvolle Investition in die Zukunft“, bekräftigt Hofer.

Folgende Hauptzielsetzungen werden mit der Global Compact Initiative verfolgt:

o Den Global Compact und seine Prinzipien in die Strategien und Geschäftspraktiken von Unternehmen zu integrieren sowie

o die Zusammenarbeit zwischen zentralen Interessensgruppen zu stärken und die Anbahnung von Partnerschaften zu fördern und somit die Ziele der Vereinten Nationen unterstützen.[1]

Der Global Compact ist eine freiwillige Initiative zur Förderung des gesellschaftlichen Engagements von internationalen Unternehmen und Organisationen. Es steht somit eine fakultative Transparenz im Vordergrund und die Motivation, im globalen Interesse jene Ziele des Global Compact zu verwirklichen.

Auf folgende 10 Prinzipien stützen sich die Arbeiten der Vereinten Nationen im Rahmen des Global Compacts und die unternehmensstrategische Ausrichtung der Teak Holz International AG:

Menschenrechte

Prinzip 1 | Schutz der internationalen Menschenrechte innerhalb des Unternehmens und ihres Einflussbereiches.

Prinzip 2 | Sicherstellung einer Vermeidung von Menschenrechtsverletzungen.

Arbeitsnormen

Prinzip 3 | Wirksame Anerkennung des Rechts auf Kollektivverhandlungen.

Prinzip 4 | Klare Ausrichtung gegen alle Formen von Zwangsarbeit.

Prinzip 5 | Klarer Auftritt gegen jegliche Formen von Kinderarbeit.

Prinzip 6 | Vermeidung von Diskriminierung bei Anstellung und Beschäftigung.

Umweltschutz

Prinzip 7 | Unterstützung eines vorsorgenden Ansatzes im Umgang mit Umweltproblemen.

Prinzip 8 | Aktive Initiativen um ein größeres Verantwortungsbewusstsein für die Umwelt zu erzeugen.

Prinzip 9 | Aktive Förderung, Entwicklung und Verbreitung umweltfreundlicher Technologien.

Korruptionsbekämpfung

Prinzip 10 | Klare Stellungnahme und ein klarer Auftritt gegen alle Arten der Korruption, Erpressung und Bestechung.


Kontakt:
Teak Holz International AG
Mag. Johannes Hofer, CEO
Freistädter Straße 313
4040 Linz
Tel.: +43 [732] 90 89 09-90
Fax: +43 [732] 90 89 09-97
Email: office@teakholzinternational.com

Web: http://www.teakholzinternational.com
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x