07.05.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

7.5.2007: Solar Millennium AG will mit MAN Ferrostaal solarthermische Kraftwerke bauen - Joint venture gegründet - Aktie profitiert

Die Solar Millennium AG hat mit der Essener MAN Ferrostaal ein Joint Venture gegründet, um weltweit gemeinsam solarthermische Kraftwerke zu bauen. Wie das börsennotierte Unternehmen mit Sitz in Erlangen berichtete, halten beide Partner an dem neuen Unternehmen, der MAN Solar Millennium GmbH, jeweils 50 Prozent. Das Joint Venture wurde den Angaben zufolge zwischen Solar Millennium und einer Tochter der MAN Ferrostaal AG, der MAN Ferrostaal Power Industry GmbH, vereinbart. Ziel sei es, zusammen zum weltweit führenden Anbieter von solarthermischen Kraftwerken zu werden. Die Solar Millennium Aktie reagierte am Freitag mit einem Kurssprung um zwölf Prozent auf die Meldung; zuletzt wurden 42,18 Euro für die Papiere notiert (4.5.2007; Frankfurt; 19:58 Uhr). ECOreporter.de hatte die Aktie im Jahr 2005 bei Kursen unter elf Euro für ein Investment empfohlen (ECOreporter.de-Beitrag vom 23. September 2005).

Die Gründung stehe noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Bundeskartellamtes, so Solar Millenium weiter. Der Vorstand erwartet jedoch bereits für das Geschäftsjahr 2007/2008 erste relevante Umsätze und Ergebnisse aus dem Joint Venture.

Christian Beltle, Vorstandsvorsitzender der Solar Millennium, sagte über den Zusammenschluss: "Mit dem Joint Venture führen wir unsere Strategie fort, durch Kooperation mit starken Partnern in den jeweiligen Geschäftsfeldern die Marktpotenziale optimal zu nutzen."

MAN Ferrostaal ist laut der Meldung als Anlagenbauer und Generalunternehmer mit Finanzierungskompetenz in der Lage, große Kraftwerksprojekte zu realisieren. Zusätzlich zum schlüsselfertigen Bau solarthermischer Kraftwerke solle das Joint Venture verstärkt neue Märkte erschließen, um dort Projekte zu entwickeln. Darüber hinaus könne Solar Millennium dem Joint Venture eigene Projekte zur Weiterentwicklung und zur Realisierung anbieten.

Sitz der neu gegründeten MAN Solar Millennium GmbH soll Essen sein. Die Geschäftsführung wird gemeinsam von MAN Ferrostaal und Solar Millennium gestellt. Geschäftsführer sind Christian Beltle, zugleich Vorstandsvorsitzender der Solar Millennium, und Michael Pohl, zugleich Geschäftsführer der MAN Ferrostaal Power Industry.

Laut der Meldung ist die MAN Ferrostaal AG mit 4.300 Mitarbeitern und einem Umsatz von 1,4 Milliarden Euro (2006) der Industriedienstleister in der MAN Gruppe. Mit den Sparten "Projects" und "Services" bediene MAN Ferrostaal Kunden in mehr als 60 Ländern. MAN Ferrostaal ist eine Tochter des DAX-Unternehmens MAN AG, München.

Solar Millennium AG: ISIN DE0007218406 / WKN 721840
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x