07.06.05

7.6.2005: Meldung: SGL Carbon AG: Kooperationsvertrag für Bremsscheiben mit Audi

SGL Carbon AG:SGL und Audi unterzeichnen Kooperationsvertrag für Bremsscheiben

Ad-hoc-Meldung nach ?15 WpHG

Kooperation/Zusammenarbeit

SGL Carbon AG: SGL und Audi unterzeichnen Kooperationsvertrag für Bremsscheiben

Wiesbaden, 7. Juni 2005. Die SGL CARBON AG, Wiesbaden, und die AUDI AG, Ingolstadt, haben einen Kooperationsvertrag auf dem Gebiet der Carbon-Keramik- Bremsscheiben (CKB) unterzeichnet. Im Rahmen dieses Vertrags erh?lt SGL Carbon für technologische und produktionsrelevante Entwicklungen sowie die Planung einer automatisierten Serienfertigung einen niedrigen zweistelligen Millionenbetrag.

Ein zus?tzlicher Bestandteil des Abkommens zwischen SGL Carbon und Audi ist eine m?gliche aus dem Entwicklungsvertrag resultierende gemeinsame Investition in die Gro?serienfertigung. Dies k?nnte im Rahmen eines Gemeinschaftsunternehmens erfolgen. Dar?ber wird jedoch zu einem sp?teren Zeitpunkt entschieden.

In der Zwischenzeit erfolgt die Markteinf?hrung der CKB bei Audi im Rahmen eines langfristigen Liefervertrags aus der existierenden Fertigung der SGL Carbon im Werk Meitingen.

Dieser Kooperationsvertrag steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der erforderlichen Gremien, die in den n?chsten Wochen erfolgen soll.

Audi unterst?tzt mit diesen Ma?nahmen die technische und kommerzielle Weiterentwicklung dieser Technologie, die von SGL Carbon in den 90er Jahren erarbeitet und Anfang 2000 mit Porsche zur Serienreife gef?hrt wurde und sichert sich damit die Voraussetzungen zum Einsatz dieser innovativen Materialien für seine entsprechenden zu-k?nftigen Programme.

In diesem Zusammenhang wird Audi am heutigen Tag in der neuen M?nchner Allianz-Arena als ersten Schritt den neuen Audi A8 W12 quattro mit den CKB vorstellen. Das Flaggschiff der Marke soll noch im Herbst 2005 auf Wunsch mit dem neuen Bremssystem ausgestattet werden.

SGL Carbon AG
Rheingaustr. 182
65203 Wiesbaden
Deutschland

ISIN: DE0007235301 (MDAX)
WKN: 723530
Notiert: Amtlicher Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin-Bremen, D?sseldorf, Hamburg, Hannover, M?nchen und Stuttgart
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x