07.07.04 Erneuerbare Energie

7.7.2004: Mehr und mehr ein Exportschlager: Technologie für Erneuerbare Energien aus Deutschland

Im Ausland gibt es immer mehr Interesse an Technologie für Erneuerbare Energien aus Deutschland. Das meldet die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) anlässlich der Zwischenbilanz einer gemeinsam mit dem Bundeswirtschaftsministerium durchgeführten Exportinitiative. Mitte 2002 hatte die dena vom Deutschen Bundestag den Auftrag erhalten, den Export deutscher Erneuerbarer Energien Technologie zu unterstützen. Auf der Pressekonferenz in Berlin erklärte Rezzo Schlauch, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium: "Der Export soll für die deutsche Erneuerbare-Energien-Industrie zu einem zweiten Standbein werden."

Ausgehend von einer starken Binnenmarktorientierung in 2001 habe die deutsche Erneuerbare Energien Branche in den vergangenen zwei Jahren eine deutliche Internationalisierung der Geschäftstätigkeiten erreicht, hieß es weiter. Nachdem beispielsweise laut dem Deutschen Windenergie-Institut 2002 Windkraftanlagen im Umfang von 522 Megawatt exportiert wurden, waren es im vergangenen Jahr 743 Megawatt. Nach Angaben des Bundesverbandes Erneuerbare Energie e.V. könnten bis 2020 allein durch wachsenden Export im Erneuerbare Energien Bereich 200.000 zusätzliche inländische Arbeitsplätze entstehen, so die Meldung.

Auf dem Vormarsch: Energien aus Sonne, Wind und Wasser
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x