07.07.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

7.7.2004: Sünder ohne Reue? - Metro-Lieferant APP erneut in der Kritik

Nach Einschätzung der indonesischen Sektion des World Wildlife Fund for Nature (WWF) hat die Asia Pulp & Paper (APP) den Regenwald-Raubbau noch immer nicht beendet. Im vergangenen Jahr hatte sich der Konzern zu einem nachhaltigeren Wirtschaften verpflichtet. Der Naturschutzorganisation zufolge sind dieser Absichtserklärung kaum Taten gefolgt. APP verwende weiterhin in großem Umfang Holz von fragwürdiger Herkunft, erklärte Patrick Anderson von WWF-Indonesia gegenüber Socialfunds.com. Dadurch verringere der Konzern seine Kosten und verschaffe sich eine Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Unternehmen.

Im Juni hatten Robin Wood und anderen Umweltgruppen rufen zum Protest gegen die Metro AG aufgerufen, weil sie Papier von APP bezieht (wir berichteten: ECOreporter.de-Beitrag vom 17. Juni). Nach Angaben der Umweltschützer sei der Konzern auf Sumatra verantwortlich für Vertreibung, Umweltzerstörung und Finanzskandale. Proteste der Bevölkerung gegen die Vertreibung von ihrem Land habe APP mehrfach mit Gewalt niederschlagen lassen. Die Gesellschaft habe auf Sumatra bisher rund 300.000 Hektar Regenwald vernichtet und plane, weitere 200.000 Hektar abzuholzen. Metro solle den Verkauf von Tropenholzpapier aus Sumatra in seinen Real-Märkten stoppen.

Metro AG: ISIN DE0007257503 / WKN 725750

Bild: Regenwald / Quelle: Naturreporter.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x