07.08.04 Erneuerbare Energie

7.8.2004: "Eine-Million-Häuser-Programm" - Gouverneur Schwarzenegger will Photovoltaik für jeden zweiten Neubau in Kalifornien

Die Hälfte aller Neubauten in Kalifornien sollen in den nächsten zehn Jahren mit Solarstromanlagen ausgestattet werden. Das hat laut einem amerikanischen Onlineinformationsdienst die Umweltbehörde des US-amerikanischen Bundesstaates Kalifornien "California Environmental Protection Agency" (CalEPA) dem regierenden Gouverneur Schwarzenegger vorgeschlagen. Die CalEPA habe dem aus Österreich stammenden republikanischen Gouverneur einen Gesetzentwurf für ein Programm mit dem Titel "Million Solar Homes Initiative" vorgelegt, hieß es. Mit Hilfe der Initiative solle das erklärte Ziel Schwarzenegger"s erreicht werden, die Hälfte aller Neubauten in Kalifornien mit Solarenergie auszustatten.

Innerhalb von zehn Jahren wolle die Initiative das gesteckte Ziel erreichen, hieß es, dazu müssten eine Million neue Häuser mit Solartechnik ausgerüstet werden. Das entspreche einer Energieleistung von 2700 Megawatt, so die Meldung, dafür müssten andernfalls 36 die Umwelt belastende Gaskraftwerke gebaut werden. Zusätzlich errechne sich eine CO2-Einsparung in Höhe von 50 Millionen Tonnen.

Die Umsetzung des Plans würde den Angaben zufolge eine Milliarde Dollar kosten, 100 Millionen Dollar pro Jahr. Umgerechnet müsse der einzelne Steuerzahler in Kalifornien mit einer Mehrbelastung von 25 -30 Cents monatlich rechnen.

Bild: Gouverneur Arnold Schwarzenegger bei einer Pressekonferenz am 26. Juli 2004
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x