Nachhaltige Aktien, Meldungen

7.8.2006: EU-Kommission hält Auflagen beim Endesa-Kauf für unrechtmäßig

Die EU-Kommission will offenbar gegen die Kauf-Auflagen der spanischen Energieaufsicht CNE für Endesa vorgehen. Das berichten die Nachrichtenagentur Reuters und Spiegel Online. Demnach hält die niederländische Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes die insgesamt 19 Bedingungen an den Käufer E.on für nicht vereinbar mit EU-Grundsätzen der Nichtdiskriminierung und der Gleichbehandlung.

Die CNE hatte E.on vergangene Woche die Erlaubnis erteilt, den spanischen Energieversorger Endesa zu einem Preis von 27 Milliarden Euro zu kaufen. Als Bedingung nannte sie unter anderem die Pflicht, die übernommenen Kohle- und Atomkraftwerke und somit rund ein Drittel der Stromkapazität, wieder zu verkaufen. Die CNE habe nun fünf Tage Zeit, sich zu der Stellungnahme der EU zu äußern, heißt es weiter. Bei Nichtbeachtung von EU-Vorgaben droht Spanien die Einstellung der EU-Beihilfen.

Empresa Nacional de Electricidad SA (Endesa): ISIN ES0130670112 / WKN 871028
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x