Solarkraftwerk aus dem Colexon-Portfolio, dass Solarparken eingekauft hat. / Quelle: Unternehmen

20.05.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

7C Solarparken AG weiter auf Wachstumskurs

Im ersten Quartal 2015 hat der Solarparkbetreiber 7C Solarparken AG den Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 85 Prozent gesteigert. Diese Steigerung auf 3,7 Millionen Euro ergab sich allerdings wesentlich durch die Übernahme der Colexon Energy AG, durch die das Projektportfolio stark ausgebaut wurde. Bis Anfang 2015 firmierte die 7C Solarparken AG aus Bayreuth unter dem Namen Colexon Energy AG mit Sitz in Hamburg. Diese wurde dann von der belgischen Solarparken übernommen. Das neue Unternehmen hat seinen Firmensitz in Bayreuth.

Wie der Quartalsumsatz stieg auch das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 85 Prozent auf 2,6 Millionen Euro. Eingerechnet ist hier der erwerb der Solaranlage Stolberg. Insgesamt umfasst das Projektportfolio der 7C Solarparken Gruppe im ersten Quartal 2015 70 Megawatt (MW). Die Finanzverbindlichkeiten beliefen sich zum Quartalsende auf 151,2 Millionen Euro und damit in etwa auf dem Niveau zumjahresende 2014.

Der Vorstand stellte für das Geschäftsjahr 2015 eine Steigerung der Umsatzerlöse und des EBITDA auf mindestens 22,6 Millionen Euro bzw. EUR 18,0 Millionen Euro in Aussicht. Das bereinigte EBITDA werde sich voraussichtlich auf über 18,2 Millionen Euro erhöhen, teilte er mit. 2014 hatte das Unternehmen einen Umsatz von 14,6 Millionen Euro erreicht und ein bereinigtes EBITDA von 11,2 Millionen Euro.

7C Solarparken AG: ISIN DE000A11QW68 / WKN A11QW6
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x