08.10.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

8.10.2007: Aktien-News: ECOreporter.de befragt Conergy zu geplantem Riesenwindkraftprojekt in Australien – Aktionäre reagieren nervös auf Wechsel im Konzernvorstand

In der Nähe von Silverton im australischen Bundesstaat New South Wales will die Hamburger Conergy AG einen der größten Windparks der Welt errichten. Wie die Conergy-Tochter Epuron am Montag in Sydney mitteilte, sollen 500 Anlagen mit einer Kapazität von 1.000 Megawatt (MW) Strom für 400 000 Haushalte produzieren. So sehen es zumindest die Planungen von Epuron vor. Conergy-Pressesprecher Thorsten Vespermann wollte dies auf Nachfrage nicht bestätigen. Sein Unternehmen könne sich dazu noch nicht äußern, da das Vorhaben noch nicht spruchreif sei. Die Verhandlungen darüber seien noch nicht abgeschlossen. Wie er gegenüber ECOreporter.de erläuterte, verfügt Epuron über eine „große Projektpipeline von fertigen wie von geplanten Projekten im Bereich Erneuerbare Energien. Sie belaufe sich bei der Windkraft auf fertige Projekte mit mehreren hundert MW Leistung. In Australien sei die Conergy-Tochter seit über zwei Jahren aktiv.

Im Jahr 2005 hatten die Hamburger den australischen Solargroßhändler Quirk"s Victory Light Co. Pty. Ltd. erworben, einen der größten Solarhändler ‚down under’ mit einem Umsatz von über zwei Millionen Australischen Dollar (AUS). Ferner wurde 2005 der australische Projektentwickler Taurus Engineering Ltd., Sydney, übernommen. Taurus verfügt laut Conergy über langjährige Erfahrungen in der Projektentwicklung im Bereich der regenerativen Energien, mit Schwerpunkt in der Windkraft.

Für Epuron erklärte Unternehmenssprecher Clemens Thoma gegenüber ECOreporter.de, dass sich das Projekt in Ausstralien noch in einer frühen Planungsphase befinde. Man sei erst noch dabei, es „bankable“ zu machen. Der Standort, an dem man über die Optionen auf das benötigte Land verfüge, weise sehr gute Windbedingungen auf. „Im besten Fall“ könne der Baubeginn bereits 2009 erfolgen.

Für Unruhe an der Börse sorgte die heute von Conergy verbereitete Meldung, wonach Finanzvorstand Heiko Piossek zum 1. November abgelöst wird. Dieser überraschende Wechsel führte offenbar zu Spekulationen über eine bevorstehende Gewinnwarnung der Hamburger. Der Kurs der Conergy-Aktie brach in Frankfurt bis 14:20 Uhr um über acht Prozent ein auf 61,08 Euro. Die Personalie stehe in keinem Zusammenhang mit einer Gewinnwarnung, war dazu laut einem Agenturbericht von dem Unternehmen klargestellt worden. Man habe die Chance genutzt, „einen ehemaligen Dax-Vorstand für unsere weitere Expansion zu verpflichten", hieß es weiter. Der neu bestellte Finanzvorstand Dr. Jörg Spiekerkötter war laut Conergy zuletzt als Finanzvorstand bei der holländischen Organon BioSciences tätig.

Conergy AG: ISIN ISIN DE0006040025 / WKN 604002

Bildhinweis: Conergy-Sprecher Thorsten Vespermann. / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x