08.01.08 Nachhaltige Aktien , Meldungen

8.1.2008: Aktien-News: Windanlagenhersteller schließt Liefervertrag über 65 Megawatt in den USA

Aufträge für Windturbinen im Wert von rund 70 Millionen Euro hat die Norderstedter Nordex AG aus den USA erhalten. Wie der Windanlagenbauer meldet, vereinbarte die Tochter Nordex USA mit dem amerikanischen Projektentwickler Everpower Renewables, New York, die Lieferung und den anschließenden Service von 25 Turbinen des Typs N90/2500 kW mit einer Gesamtleistung von 65 Megawatt für den Windpark "Krayn" in Pennsylvania. Der Vertrag umfasse zudem eine Option auf eine weitere Anlage der gleichen Baureihe. Die Lieferung solle im Sommer 2008 erfolgen, die Fertigstellung sei für Dezember geplant.

„Auf Basis ihrer großen Projektpipeline ist Everpower ein wichtiger Partner für unser Engagement in den Staaten", sagte Carsten Pedersen, Vertriebsvorstand der Nordex AG. Everpower Renewables entwickelt demnach derzeit Windparks im Volumen von 1,5 Gigawatt in den Vereinigten Staaten.

Nordex-Aktien legten am morgen um 3,37 Prozent zu auf 30,34 Euro (Frankfurt; 10:52 Uhr). Vor einem Jahr notierten die Anteilscheine noch bei 14,38 Euro.

Sven Diermeier, Analyst der Düsseldorfer WGZ Bank, bestätigt seine Empfehlung, die Aktie des Hamburger Windanlagenbauers zu akkumulieren. Auf Grund der aktuellen Situation an den Aktienmärkten senkt der Experte sein Kursziel für die Aktie von 33,50 Euro auf von 33,00 Euro. Beim einem Kurs von 29,10 Euro hat die WGZ für Nordex ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) 2007 von 47,7 errechnet. Die Banker erwarten einen Gewinn je Aktie (EPS) in Höhe von 0,61 Euro für das Unternehmen. Für 2008 lauten die Werte EPS 1,02 Euro, KGV 28,5. Für 2009 prognostizieren die Düsseldorfer ein EPS von 1,55 und ein KGV von 18,8.

Nordex AG: ISIN DE000A0D6554 / WKN A0D655

Bild: Turbinenhaus einer Nordex N90. / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x