08.12.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

8.12.2004: 800.000 Euro Gewinn: Vorstände der Centrotec Sustainable AG nutzten Aktienoptionen

Wie funktionieren eigentlich Aktienoptionsprogramme? Das demonstrierten im November eindrucksvoll die Vorstände der Centrotec Sustainable AG. Gert-Jan Huisman, Martin Beijer, Alexander Kirsch und Rob Slemmer verkauften am 23. November insgesamt mehr als 67.000 Aktien Ihres Unternehmens. Bei einem Erlös von 20 Euro je Aktie hatten die Verkäufe ein Volumen von 1,34 Millionen Euro. Am selben Tag erwarben die Vorstände mit Hilfe von Aktienoptionen insgesamt wiederum rund 67.000 Anteilsscheine. Für die bezahlten Sie aber durch den Einsatz der Optionen nur 537.000 Euro. Differenz zugunsten der Vorstände bei gleichbleibendem Anteil am Unternehmen: 803.000 Euro.

"Das ist ein ganz übliches Aktienoptionsprogramm," erklärte auf Nachfrage von ECOreporter.de ein Sprecher des Unternehmens mit Sitz in Brilon. Die Verkäufe seien ganz regulär über die Börse gelaufen, die Käufe gingen auf die Wahrnehmung von Optionen zurück. Für die Papiere, die die Vorstände mit Hilfe der Optionen kauften, gebe es in der Regel eine Haltefrist von zwei Jahren.

Centrotec Sustainable AG: WKN 540750 / ISIN DE0005407506

Bild: Bauteil aus der Produktion der Centrotec Sustainable AG / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x