08.03.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

8.3.2006: Spanischer Energiekonzern baut drei neue Wasserkraftwerke in Brasilien

Drei Wasserkraftwerke mit Kapazitäten von insgesamt 188 Megawatt will der spanische Energiekonzern Iberdrola in Brasilien bauen. Wie das Unternehmen mitteilte, hat die Tochter Neoenergía die erforderlichen Konzessionen für den Großkonplex Baguari (140 Megawatt) sowie die beiden Kleinkraftwerke Nova Aurora (21 Megawatt) und Goiandira (27 Megawatt) erhalten. Die Anlagen werden den Angaben zufolge an Standortorten in den Bundesstaaten Minas Gerais und Goias entstehen. Die erzeugte Energie solle zu einem Festpreis von umgerechnet 39,38 Euro pro Megawattstunde in die öffentlichen Netze eingespeist werden.

Außer Iberdrola mit 39 Prozent sind an Neoenergía noch die beiden Finanzgruppen Previ-Caixa de Previdencia do Banco Brasil und BB Banco de Investimentos sowie die Stromversorger Coelba, Celpe und Cosern beteiligt. Diese hätten im abgelaufenen Geschäftsjahr 2005 nach eigenen Angaben 23,277 Millionen Kilowattstunden - rund 7,5 Prozent mehr als im Vorjahr - an gut 7 Millionen gemeinsame Kunden geliefert, hieß es. Dabei seien die Umsätze gegenüber 2004 um mehr als 53 Prozent auf umgerechnet 709 Millionen Euro geklettert.

Iberdrola SA: ISIN ES0144580018 / WKN 851357
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x