Nachhaltige Aktien, Meldungen

8.3.2007: US-Brennstoffzellenherstellerin FuelCell Energy erhält Finanzspritze aus Südkorea - 2006 mehr Umsatz und mehr Verlust erwirtschaftet

Die US-Brennstoffzellenherstellerin FuelCell Energy Inc. erhält eine Finanzspritze aus Südkorea. Wie das Unternehmen aus Danbury in Conneticut mitteilt, hat die Posco Power 3,8 Millionen neue Aktien des Unternehmens für 29 Millionen Dollar Bareinlage übernommen. Posco Power sei ein Tochterunternehmen des größten südkoreanischen Stahlherstellers Posco, heißt es weiter.

Gleichzeitig gab Posco Power die Errichtung eines 2,4-Megawatt-Brennstoffzellenkraftwerks in Südkorea bei FuelCell Energy in Auftrag. Das Kraftwerk, das eine Unternehmensanlage mit Strom versorgen soll, sei nach Fertigstellung das größte seiner Art weltweit, meldet die Lieferantin. Südkorea importiere rund 90 Prozent seines Energiebedarfs und unterstütze seit jüngster Zeit massiv erneuerbare Energien. Des Weiteren wird Posco Power einem Distributionsabkommen zufolge Brennstoffzellen von FuelCell Energy in Asien vertreiben.

Außerdem legte FuelCell Energy seine Geschäftszahlen für 2006 vor. Demnach stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr von 5,9 Millionen auf 6,8 Millionen Dollar. Die reinen Verkaufserlöse wuchsen von 3,0 auf 4,9 Millionen Dollar. Der Nettoverlust stieg ebenfalls von 16,7 auf 20 Millionen Dollar. Verantwortlich hierfür seien gestiegene Entwicklungskosten.

Die Aktie gewann heute morgen in Frankfurt 9,9 Prozent auf 5,28 Euro (9:05 Uhr). Damit rangiert sie rund 44 Prozent unter ihrem Vorjahresniveau.

FuelCell Energy Inc.: ISIN US35952H1068 / WKN 884382
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x