08.04.03

8.4.2003: Schleswig-Holstein will Gas aus Biomasse in Kraftwerke leiten

Knapp ein Prozent des Energieverbrauchs in Schleswig-Holstein wird durch die Nutzung von Biomasse erzeugt. Das Potenzial beträgt nach Einschätzung des Kieler Umweltministers Klaus Müller (Grüne) allerdings gut 13 Prozent. Das berichten die Blätter des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlags.

Die Landesregierung und die Investitionsbank wollten dafür sorgen, dass das "Grüne Gas" bald durch Erdgaspipelines geleitet und zur Stromerzeugung in Kraftwerken genutzt werden dürfe. Das hätten der Umweltminister und der Geschäftsführer der Investitionsbank, Klaus Rave, auf einer Fachtagung zu Biogas in Schleswig-Holstein in Osterrönfeld betont, heißt es. Außerdem gelte es, die EU in Brüssel dazu zu bewegen, dass sie erlaube, Güllereste nach der Verwertung in Biomassekraftwerken noch auf Grünland auszubringen. Bislang ist das nur bei Ackerland gestattet. Das dürfte nach Einschätzung von Experten aber bald nicht mehr als Ausbringungsfläche reichen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x