08.04.05

8.4.2005: Meldung: BWT AG: Zahlen 2004

BWT 2004 mit Rekordergebnissen
Umsatz- und Ergebnis auf Rekordniveau
Verm?gens- und Finanzlage signifikant verbessert
Fortsetzung der dynamischen Internationalisierung der Gruppe
Exzellente Wachstumsperspektiven in Industrie und Haustechnik

Umsatzerl?se +17,3 Prozent zum Vorjahr
Die BWT-Gruppe – Europas Marktf?hrer in Sachen Wassertechnologie - steigerte im Wirtschaftsjahr 2004 ihren konsolidierten Konzernumsatz von 416,0 Mio. EUR um +17,3 Prozent auf 488,1 Millionen Euro. Das ist ein neuer Rekordumsatz in der 15j?hrigen Unternehmensgeschichte der BWT. Alle Gesch?ftsbereiche trugen zu dieser erfreulichen Entwicklung bei, mit der die BWT ihre europ?ische Marktf?hrerschaft weiter ausbauen konnte.

Der Unternehmensbereich Aqua Ecolife Technologies steigerte den Umsatz um +14,2 Prozent von 273,3 Millionen Euro auf 312,1 Millionen Euro. Die Industriesparte Aqua Systems Technologies erzielte ein Umsatzwachstum von 22 Prozent auf 173,2 Millionen Euro und konnte damit in einem von Konsolidierungstendenzen gepr?gten Markt ihre f?hrende Marktposition in Europa klar behaupten. Dies wurde erst k?rzlich durch den Frost & Sullivan Market Penetration Leadership Award auch international anerkannt. Im Gesch?ftsbereich Fuel Cell Membrane Technologies wurde der Umsatz von 0,7 Millionen Euro auf 2,8 Millionen Euro fast vervierfacht.

Umsatz in Millionen Euro 2004 2003 +/- Prozent
Aqua Ecolife Technologies (AET) 312,1 273,3 +14,2 Prozent
Aqua Systems Technologies (AST) 173,2 142,0 +22,0 Prozent
Fuel Cell Membrane Technologies (FCMT) 2,8 0,7 +287,0 Prozent
Gesamt 488,1 416,0 +17,3 Prozent

Sehr erfreulich hat sich das AET-Segment mit einem organischen Wachstum von 7,1 Prozent entwickelt, weitere 7 Prozent waren durch Akquisitionen bedingt. Damit hat die BWT neuerlich das allgemeine Marktwachstum von ca. 5 Prozent deutlich ?bertroffen und die Marktanteile weiter ausgebaut.

Der Gesch?ftsbereich AST hat im abgelaufenen Wirtschaftsjahr mit einem 22 Prozentigen Umsatzanstieg seine Betriebsleistung und die Marktanteile vor allem in Europa deutlich ausgebaut. Das organische Wachstum lag bei 18 Prozent, 4 Prozentpunkte stammen aus Akquisitionen.

Auftragseingang 2004: 507 Millionen Euro, +26,1 Prozent zum Vorjahr Auftragsbestand per 31. 12.: 123,7 Millionen Euro, +18,0 Prozent zum Vorjahr Erstmals in der Unternehmensgeschichte erhielt die BWT Gruppe in einem Wirtschaftsjahr neue Auftr?ge von mehr als einer halben Milliarde EUR. Mit 507 Millionen Euro wurde der Vorjahreswert von 402,1 Millionen Euro um 26,1 Prozent ?bertroffen. Der hervorragende Auftragseingang erm?glichte einen Anstieg des Auftragsbestandes zum 31.12. auf 123,7 Millionen Euro. Gegen?ber 104,8 Millionen Euro Ende 2003 bedeutet dies eine Zunahme um 18 Prozent und stellt damit eine solide Basis für ein erfolgreiches Jahr 2005 dar.

Rekordergebnis in der Konzerngeschichte
Der deutliche Umsatzanstieg in allen 3 Gesch?ftsbereichen, unterst?tzt durch ein professionelles Kostenmanagement, f?hrte zu einem Ertragssprung im Jahr 2004. Das EBITDA der BWT-Gruppe stieg um 35 Prozent auf 37,8 Millionen Euro, das Ergebnis der betrieblichen T?tigkeit (EBIT) lag mit 24,6 Millionen Euro um 80,7 Prozent ?ber dem Vorjahr (13,6 Millionen Euro) und das Konzernergebnis nach Minderheiten wuchs sogar um 119,2 Prozent auf 16,8 Millionen Euro.

Das Ergebnis vor Steuern wuchs von 11,4 Millionen Euro auf 22,6 Millionen Euro und lag damit um 98,3 Prozent ?ber dem Vorjahr. Das Konzernergebnis betrug im Wirtschaftsjahr 2004 16,8 Millionen Euro und erreichte damit einen Rekordwert in der Unternehmensgeschichte der BWT Gruppe. Der Gewinn je Aktie stieg von 0,43 EUR im Jahr 2003 auf 0,94 EUR.

Erh?hung der Dividende um 12,5 Prozent auf 0,27 EUR je Aktie Aufgrund der erfreulichen Entwicklung des Jahresergebnisses und der langj?hrigen Dividendenpolitik folgend wird der Vorstand der 15. Ordentlichen Hauptversammlung eine gegen?ber dem Vorjahr um 12,5 Prozent erh?hte Dividendenaussch?ttung von 0,27 EUR je Aktie vorschlagen. Damit kommen 2005 insgesamt 4.815.045 EUR bzw. 28,6 Prozent des Konzernergebnisses zur Auszahlung an die Aktion?re.

Verm?gens- und Finanzlage deutlich verbessert
Die verbesserte Ertragslage und das Working Capital-Management spiegelt sich in der Verm?gensbilanz wider. Der Cash Flow aus dem Ergebnis stieg um 41,6 Prozent von 21,2 Millionen Euro auf 30,0 Millionen Euro. Der Cash Flow aus der Gesch?ftst?tigkeit erh?hte sich um 17,4 Prozent von 28,7 Millionen Euro auf 33,7 Millionen Euro.

Der starke Cash Flow erm?glichte es der BWT-Gruppe, im abgelaufenen Jahr 2004 bei gegen?ber dem Vorjahr intensivierten Investitionsaktivit?ten die verzinslichen Finanzverbindlichkeiten erneut zu reduzieren. Die Banknettoverschuldung lag per 31. 12. 2004 bei 74,7 Millionen Euro, gegen?ber 78,3 Millionen Euro zum Vergleichszeitpunkt des Vorjahres. Das Gearing hat sich somit von 63,0 Prozent auf 54,4 Prozent verbessert. Das Konzerneigenkapital erh?hte sich im Jahr 2004 um 13,2 Mio. EUR auf 137,5 Millionen Euro und betrug damit 36,7 Prozent der Bilanzsumme (Vorjahr: 35,3 Prozent).

Im abgelaufenen Wirtschaftsjahr 2004 hat die BWT-Gruppe 10,3 Mio. EUR in das Anlageverm?gen investiert, damit wurde die vorj?hrige Investitionssumme um etwa 65 Prozent ?berschritten.

Mitarbeiter
Der Mitarbeiterstand stieg in der BWT-Gruppe zum Bilanzstichtag auf 2.780 Personen und lag damit um insgesamt 92 Personen h?her als zum Vergleichszeitpunkt des Vorjahres. Die Ausweitung der Gesch?ftst?tigkeit in Asien sowie Akquisitionen in Irland und S?dafrika machen das Gros des Anstieges im Personalstand aus.

Forschung und Entwicklung
Das Produktprogramm ist Ausdruck der besonderen Innovationskraft der Best Water Technology-Gruppe. Besonders erw?hnenswerte Entwicklungsfertigstellungen des Gesch?ftsjahres 2004 waren:
• AQA total Energy – die erste 3 Phasentechnologie der Wasseraufbereitung für Vitalit?t, Kalkschutz und Korrosionsschutz
• Neue Verfahren zur kontinuierlichen Desinfektion von Trinkwasser und von K?hlturmwasser
• Elektrodionisationsmodule SM 3000 zur Reinstwasserherstellung
• Reinstdampferzeugeranlagen Vapotron und Multitron zur Herstellung von WFI (water for injection)-Wasser
Die Direktausgaben für F&E stiegen von 9,8 Millionen Euro um 25,5 Prozent auf 12,3 Millionen Euro in 2004.

Ausblick
CEO Andreas Wei?enbacher: „Das international stark zunehmende Bewusstsein um den Wert der Ressource Wasser bietet für die BWT langfristig exzellente Wachstumsperspektiven. Basierend auf der guten Auftragslage, den exzellenten Marktaussichten erwartet der BWT-Vorstand für das Wirtschaftsjahr 2005 eine weitere Umsatz- und Ertragssteigerung. Erstmals in der Unternehmensgeschichte soll der Konzernumsatz auf ?ber 500 Millionen Euro und das Konzernergebnis auf ?ber 20 Millionen Euro anwachsen.“

Kontakt:
BWT AG
A-5310 Mondsee, Austria
Walter-Simmer-Stra?e 4

Mag. Andreas Brunner
Tel. +43 6232 5011-1130
Fax. +43 6232 5011-1196
E-mail: investor.relations@bwt.at

Der Gesch?ftsbericht 2004 der BWT AG steht unter www.bwt-group.com als Download zur Verf?gung
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x