08.05.03

8.5.2003: Gamesa liefert Windkraft-Generatoren nach China

Der spanische Windkraft-Ausrüster Gamesa (ISIN: ES0143416016 / WKN: 589858 ) hat aus China einen Lieferauftrag über 16 Generatoren im Wert von rund acht Millionen US-Dollar erhalten. Dies meldet der Online-Nachrichtendienst Energias Renovables. Den Angaben zufolge haben die beiden chinesischen Unternehmen Shanghai New Energy Co. Ltd. und Ningxia Tianjing Electric Power Economy gemeinsam vier Aggregate sowie Trade Co. Ltd. allein 12 Einheiten bestellt. Die Auslieferung und Installation der Generatoren der Typenklasse G52 (850 kW) in den Windparks Shanghai Fengxian Bay und Helanshan Wind Farm soll im kommenden Juni beginnen und noch im Verlauf dieses Jahres abgeschlossen werden.

Durch den Liefervertrag stellt Gamesa wichtige Verbindungen zu den beiden derzeit größten chinesischen Energieunternehmen her und baut seine Stellung auf dem größten asiatischen Einzelmarkt aus. Bereits im Jahr 2001 hat das Unternehmen elf Windkraftgeneratoren mit einer Gesamtkapazität von rund sieben Megawatt nach China geliefert. Jüngste Schätzungen gehen davon aus, dass die landesweit installierten Kapazitäten bis zum Jahr 2005 auf rund 400 Megawatt klettern werden.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x