08.05.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

8.5.2006: Umweltaktien-Wochenrückblick: Kurszuwächse bei Windenergieaktien - Partnerin von Q-Cells läutet Börsengang ein - UmweltBank AG legte im Geschäftsjahr 2005 kräftig zu

Der DAX verbesserte sich in der vergangenen Börsenwoche um 1,7 Prozent und schloss mit 6.113 Punkten. Ebenfalls zulegen konnten der Dow-Jones-Index (plus 1,9 Prozent auf 11.577 Punkte) und der Nikkei-Index (plus 1,1 Prozent auf 17.153 Punkte). Kupfer verteuerte sich zum wiederholten Male und kostete zum Ende der Woche 7.581 US-Dollar pro Tonne (plus 8,9 Prozent). Rohöl der Sorte Brent Crude notierte mit 71,40 US-Dollar pro Tonne zuletzt leicht schwächer (minus 0,7 Prozent). Der Wert des Euro gegenüber dem US-Dollar stieg um 0,9 Prozent und wurde zuletzt mit 1,2744 Dollar quotiert.

Die Windenergiebranche wird 2006 weltweit kräftig wachsen. Davon können auch die deutschen Windkraftprojektierer profitieren - wenn es ihnen gelingt, im Ausland erfolgreich zu sein oder neue Geschäftsfelder zu besetzen. Das ist ein Ergebnis der aktuellen Studie "Kurzanalyse des Marktes für Windkraftprojektierer in Deutschland 2006" der Övermöhle Consult & Marketing GmbH aus Rabenkirchen, für die die Agentur mehr als 60 deutsche Windkraftprojektierer befragt hatte. Im Inland sei dagegen mit sinkenden Aufstellungszahlen zu rechnen, so die Untersuchung. Vom Einsatz der Windenergie auf dem offenen Meer erwarte die deutsche Windenergiebranche wichtige Wachstumsimpulse, im laufenden Geschäftsjahr 2006 sei damit jedoch noch nicht zu rechnen.

Vor 2008 wird es keine einzige Windkraftanlage vor deutschen Küsten geben und auch bis 2010 werden allenfalls einzelne Projekte umgesetzt werden. Das ist laut einem Bericht der Frankfurter Rundschau die Meinung von Experten wie etwa Jens Peter Molly vom Deutschen Windenergieinstitut (Dewi). Er forderte gegenüber dem Blatt eine Modifizierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG), damit die ersten Anlagen auf See noch in den Genuss der hohen Vergütung kommen.

Der Cuxhavener Windprojektierer Plambeck Neue Energien AG hat für acht vom ihm aufgelegte Windparks eine neue Finanzierung organisiert. Eine eigens entwickelte Bond-Finanzierung mit einem Volumen von 102 Millionen Euro trete an die Stelle der bisherigen Bankkredite, teilt das Unternehmen mit. Der Bond sei mit einem vorläufigen AAA-Rating von Standard & Poors und Moody"s bewertet worden.

Der spanische Windturbinenbauer Gamesa hat sich von der Tochtergesellschaft Wind to Market S.A. getrennt. Wie das Unternehmen mitteilte, wurde sie von der Grupo Corretaje e Información Monetaria y de Divisas S.A. (CIMD) übernommen. Erst kürzlich hatten die Spanier ihre Flugzeugteile-Tochter Gamesa Aeronáutica veräußert. Der Windanlagenhersteller will sich verstärkt auf sein Kerngeschäft konzentrieren.

Für einen Kaufpreis von 30 Millionen Euro hat der spanische Energiekonzern Iberdrola SA den US-amerikanischen Windparkbetreiber Community Energy Inc. aus Pennsylvania übernommen. Wie Iberdrola weiter mitteilte, wurde in China gemeinsam mit staatlichen Vertretern eine Absichtserklärung unterzeichnet, der zufolge bis zum Jahr 2008 Windparks mit Kapazitäten von mindestens 300 Megawatt (MW) und bis 2010 von rund 1.000 MW im Reich der Mitte gebaut werden sollen.

Demnächst könnte ein weiterer asiatischer Hersteller von Windkraftanlagen an die Börse gehen. Laut der Agentur Interfax bereitet die chinesische Goldwind Science and Technology Co., Ltd. ein IPO vor, ein Termin stehe aber noch nicht fest. Das Unternehmen gilt als der größte Windturbinenbauer in China und ist Lizenznehmer der Hamburger REpower Systems AG.

Wind-Aktien: Kursentwicklung in der vergangenen Woche, sortiert nach Performance:
Firma: Veränderung gegenüber der Vorwoche / Schlusskurs am 5.5.2006 / Schlusskurs am 28.4.2006 (Schlusskurse der Börsenplätze Frankfurt und Berlin-Bremen; alle in Euro)

Nordex AG : plus 30,52 % / 20,10 / 15,40
Gamesa Corp. Tecnologica S.A. : plus 13,97 % / 19,42 / 17,04
Vestas Wind Systems A/S : plus 13,74 % / 24,67 / 21,69
Plambeck Neue Energien AG : plus 6,39 % / 3,83 / 3,60
REpower Systems AG : plus 6,07 % / 56,10 / 52,89
Iberdrola SA : plus 3,07 % / 26,50 / 25,71
Empresa Nacional de Electricidad SA (Endesa) : plus 2,09 % / 26,82 / 26,27
Energiekontor AG : plus 1,75 % / 6,40 / 6,29

Die SolarWorld AG hat im ersten Quartal 2006 Umsatz und Ertrag weiter gesteigert. Laut dem Bonner Unternehmen verdoppelte sich das konzernweite Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) auf 26,8 Millionen Euro. Der Konzernumsatz wuchs um 43,7 Prozent und erreichte 83,2 Millionen Euro. Dabei seien die von der Shell-Gruppe übernommenen Geschäftsaktivitäten noch nicht in die Bilanz einbezogen worden, hieß es. In Freiberg in Sachsen hat SolarWorld ihre nach eigenen Angaben weltweit führende vollautomatische Solarmodulfabrik offiziell eingeweiht. Die Fabrik produziert aktuell Module mit einer Leistung von 30 Megawatt (MW) und ist ausgelegt für bis zu 90 MW.

Das Hamburger Solarunternehmen Conergy AG will für seine Kunden die umweltgerechte Entsorgung der Verpackungen ihrer Module, Wechselrichter und Gestelltechnik ausbauen. Laut Conergy wurde jetzt mit der Kölner Interseroh AG eine langfristig angelegte Kooperation für die nachhaltige Entsorgung von Verpackungsmaterial vereinbart.

Das Solarunternehmen Phönix SonnenStrom AG aus Sulzemoos will sein Geschäft in Spanien und Portugal ausbauen. Dafür sei eigens eine Tochtergesellschaft in Spanien gegründet worden, so Phönix. Die Phoenix Energía Solar S.L. mit Sitz in Madrid solle die bereits bestehenden Vertriebsaktivitäten in Spanien weiter ausbauen und den portugiesischen Markt erschließen. Man erwarte dort in den kommenden Jahren einen "signifikanten Anteil" zum Gesamtumsatz der Phönix SonnenStrom AG.

Die Freiburger S.A.G. Solarstrom AG verzeichnete 2005 einen Verlust von 1,5 Millionen Euro, obwohl der Umsatz sich von 21,7 auf 57,4 Millionen Euro nahezu verdreifacht hat. "Grund für den Verlust im abgelaufenen Geschäftsjahr ist das Projekt Erlasee, das für mehr als 50 Prozent unserer Umsätze und für mehr als 80 Prozent unseres Planergebnisses verantwortlich war", erklärte dazu Finanzvorstand Benedikt Ortmann. Für 2006 erwarte die S.A.G. wieder einen Gewinn vor Steuern und Zinsen von rund 1 Million Euro, der Umsatz solle auf rund 116 Millionen Euro steigen.

Das kanadische Solarunternehmen Arise Technologies Corp. meldete für das Geschäftsjahr 2005 einen leicht verringerten Nettoverlust von minus 1,8 Millionen US-Dollar nach minus 1,96 Millionen Dollar im Vorjahr. Der Umsatz ging um 42,9 Prozent von 1,93 auf 1,1 Millionen Dollar zurück. Als Hauptgrund gab das Unternehmen Lieferengpässe bei Solarmodulen und eigene Liquiditätsengpässe an. Laut Ian MacLellan, Vice-Chairman und CEO von Arise, hoffen die Kanadier, ab Sommer 2006 erste Prototypen von neuen, hoch effizienten Solarzellen herstellen zu können.

Am Montag, den 8. Mai, soll das Bookbuilding-Verfahren für den Börsengang der Renewable Energy Corporation abgeschlossen werden. Das norwegische Solarunternehmen bereitet das Listing an der Börse in Oslo vor. Die Preisspanne beträgt seinen Angaben zufolge 69 bis 88 Norwegischen Kronen (8,9 bis 11,34 Euro). REC wurde vor zehn Jahren gegründet und ist nach eigenen Angaben der weltweit größte unabhängige Produzent von Solarsilizium und von multikristallinen Siliziumwafern. Das Unternehmen, das zusammen mit Evergreen Solar, Inc und der Q-Cells AG am Joint Venture EverQ GmbH beteiligt ist, will 73 Millionen neue Aktien ausgeben.

Das Geothermieunternehmen Ormat Technologies Inc. stößt laut israelischen Medienberichten auf den Solarsektor vor. Demnach hat dessen 100-prozentige Tochter Ormat Nevad Inc. einen Auftrag zur Lieferung von Turbinentechnologie im Rahmen eines 1-Megawatt-Solarprojekts erhalten und bereits ausgeführt. Auftraggeber war die US-amerikanische Solargenix Energy, die für den amerikanischen Stromproduzenten Arizona Public Service Company (APS) ein solarthermisches Kraftwerk in Arizona errichtet hat.

Solar-Aktien: Entwicklung in der vergangenen Woche, sortiert nach Performance:
Firma: Veränderung gegenüber der Vorwoche / Schlusskurs am 5.5.2006 / Schlusskurs am 28.4.2006 (Schlusskurse der Börsenplätze Frankfurt und Berlin-Bremen; alle in Euro)

3S Swiss Solar Systems AG : plus 7,98 % / 3,79 / 3,51
SolarWorld AG : plus 7,06 % / 264,20 / 246,78
Suntech Power Holdings Co. Ltd. : plus 5,67 % / 28,16 / 26,65
Solon AG : plus 3,94 % / 43,78 / 42,12
Conergy AG : plus 3,83 % / 187,20 / 180,30
Sunways AG : plus 2,79 % / 18,40 / 17,90
Solar Millennium AG : plus 2,27 % / 18,50 / 18,09
Centrosolar AG : plus 2,20 % / 18,58 / 18,18
Evergreen Solar Inc. : plus 1,45 % / 11,16 / 11,00
Q-Cells AG : plus 0,48 % / 73,40 / 73,05
Solco Ltd. : 0,00 % / 0,16 / 0,16
S.A.G. Solarstrom AG : 0,00 % / 6,00 / 6,00
Solar-Fabrik AG : minus -0,43 % / 11,57 / 11,62
ErSol Solar Energy AG : minus -1,44 % / 61,60 / 62,50
Phönix SonnenStrom AG : minus -2,61 % / 26,15 / 26,85
Reinecke & Pohl Sun Energy AG : minus -2,71 % / 21,18 / 21,77
Solarparc AG : minus -3,20 % / 12,11 / 12,51
Solar 2 AG : minus -4,14 % / 3,94 / 4,11
Dyesol Ltd. : minus -16,67 % / 0,45 / 0,54

Die Schwandorfer Schmack Biogas AG will eigenen Angaben zufolge das Bookbuilding-Verfahren für ihren Börsengang voraussichtlich am 18. Mai starten. Die Nürnberger UmweltBank AG hält nach Angaben von Vorstandschef Horst P. Popp gegenüber ECOreporter.de fünf Prozent der Aktien von Schmack Biogas. "Einen Teil unserer Anteile werden wir beim Börsengang verkaufen", so Popp.

Die BEB Bio-Energie-Beteiligung AG mit Sitz im österreichischen Horn hat eine Kapitalerhöhung gestartet, Wie das nicht börsennotierte Unternehmen mitteilte, sollen maximal 1.000 Aktien mit einem Nennbetrag von je 1.000 Euro zum Ausgabekurse zwischen 1000 und 1150 Euro platziert werden. Mit dem Erlös sollten bis Ende 2007 zwei bis drei Projekte realisiert werden, so BEB.

Der US-amerikanische Agrarkonzern Archer Daniels Midland Company (ADM) hat starke Zahlen für das 3. Quartal vorgelegt. ADM verbuchte eine Steigerung der Nettoeinnahmen um 29 Prozent von 269 auf 348 Millionen US-Dollar. Vergleichsbasis war das erste Quartal im vergangenen Jahr. Der Betriebsgewinn wuchs um 46 Prozent von 377 Millionen US-Dollar auf 549 Millionen Dollar. Umsatz und Betriebserlöse nahmen um 8 Prozent von 8,49 Milliarden auf 9,12 Milliarden US-Dollar zu.

Der in New York ansässige Biodiesel-Hersteller Veridium Corporation bietet neue Technolgien für die Herstellung von Ethanol an. Dazu setzt er nach eigenen Angaben etwa auf ein Verfahren zum Recycling von Getreideöl, für das Veridium ein schlüsselfertiges System verkauft, und auf die Züchtung stärkereicher Algen. Die Aktie des US-Unternehmens wird seit Anfang 2005 an der Börse Berlin-Bremen gehandelt. Nach einem langen Dasein als Pennystock hat sich ihr Kurs im April auf 25 Eurocent verfünffacht, um danach auf 0,165 Euro abzusinken.

Die österreichische Mayr-Melnhof Karton AG hat in Trier ein neues Werk eröffnet. Nach eigenen Angaben wurden in dem 20-Millionen-Euro-Investitionsprojekt rund 100 neue Arbeitsplätze geschaffen.
Der kanadische Hersteller und Händler von Biolebensmitteln, SunOpta Inc., hat den Umsatz im ersten Quartal 2006 um 55 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 133,3 Millionen US-Dollar gesteigert. Wie das Unternehmen mit Sitz in Toronto, Ontario, berichtete, verbesserte sich der operative Gewinn um 83,9 Prozent auf 6,03 Millionen Dollar

Der texanische Betreiber von Bio-Supermärkten, Whole Foods Market Inc., hat im ersten Quartal 2006 Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert. Wie das Unternehmen mitteilte, wuchs der Umsatz um 21 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 1,3 Milliarden US-Dollar. Der Nettogewinn verbesserte sich um 27 Prozent auf 51,8 Millionen Dollar. Im gesamten Geschäftsjahr 2006 will Whole Foods Market laut der Meldung 18 bis 21 Prozent mehr Umsatz erwirtschaften.

Die Nürnberger UmweltBank AG ist im Geschäftsjahr 2005 kräftig gewachsen. Das grüne Geldhaus steigerte die Bilanzsumme eigenen Angaben zufolge um 17,9 Prozent auf 684,7 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss nach Steuern verbesserte sich um 24,4 Prozent und betrug 2,7 Millionen Euro. Das Geschäftsvolumen wuchs um 21,3 Prozent auf 787,6 Millionen Euro. Die Bank wolle ihren rund 5000 Aktionären für 2005 eine Dividende von 50 Cent je Aktie zahlen, hieß es. Das Anlagevolumen der bankeigenen ökologischen Sparangebote stieg 2005 um 20,6 Prozent auf 453,2 Millionen Euro. Weitere 54,3 Millionen Euro investierten UmweltBank-Kunden über Genussscheine oder geschlossene Fonds direkt in Umweltprojekte wie Solar-, Windenergie- oder Biogasanlagen sowie in ökologisch orientierte Investmentfonds und Altersvorsorge (Steigerung 39,9 Prozent).

Sonstige Nachhaltige Aktien: Entwicklung in der vergangenen Woche, alphabetisch geordnet:
Firma: Veränderung gegenüber der Vorwoche / Schlusskurs am 5.5.2006 / Schlusskurs am 28.4.2006 (Schlusskurse der Börsenplätze Frankfurt und Berlin-Bremen; alle in Euro)

Agor AG : 0,00 % / 2,67 / 2,67
Agrana AG : minus -0,45 % / 83,48 / 83,86
Aixtron AG : minus -7,33 % / 3,54 / 3,82
Archer Daniels Midland Corp. : plus 11,11 % / 32,00 / 28,80
Asia Water SD Ltd. : plus 2,38 % / 0,43 / 0,42
Bio Solutions MFG Inc. : minus -9,80 % / 0,46 / 0,51
Biopetrol Industries AG : plus 1,38 % / 25,00 / 24,66
Body Shop International Plc. : plus 3,57 % / 4,35 / 4,20
Boiron S.A. : minus -0,86 % / 17,31 / 17,46
BWT Best Water Technology AG : minus -0,86 % / 35,80 / 36,11
C. Bechstein AG : plus 2,86 % / 7,92 / 7,70
Calpine Corp. : plus 11,11 % / 0,20 / 0,18
CCR Logistics Systems AG : plus 11,72 % / 8,10 / 7,25
Ceco Environmental Corp. : plus 4,88 % / 8,60 / 8,20
China Water Affairs Ltd. : minus -5,26 % / 0,18 / 0,19
CWT Christ Water Technology : plus 2,01 % / 15,20 / 14,90
Creaton AG : 0,00 % / 25,20 / 25,20
Engergy Conversion Devices Inc. : minus -1,04 % / 39,80 / 40,22
Enro AG : minus -2,39 % / 9,00 / 9,22
EOP Biodiesel AG : plus 10,64 % / 21,01 / 18,99
Epod International Inc. : minus -25,58 % / 0,32 / 0,43
FuelCell Energy Inc. : plus 1,22 % / 10,78 / 10,65
Gea Group AG : plus 6,40 % / 15,96 / 15,00
Geberit AG : plus 1,52 % / 921,68 / 907,88
Hain Celestial Group Inc. : plus 2,12 % / 21,64 / 21,19
Hydrogenics Corp. : minus -4,70 % / 3,04 / 3,19
Hydrotec Gesellschaft für Wassertechnik AG : plus 0,33 % / 6,11 / 6,09
Ifco Systems N.V. : plus 1,78 % / 8,60 / 8,45
init innovation in traffic systems AG : minus -4,88 % / 7,79 / 8,19
Interface Inc. : plus 4,53 % / 10,39 / 9,94
Interseroh AG : plus 3,25 % / 31,80 / 30,80
Kadant Inc. : plus 9,13 % / 20,20 / 18,51
Masterflex AG : minus -1,22 % / 29,14 / 29,50
Mayr-Melnhof Karton AG : plus 3,93 % / 151,01 / 145,30
Mifa Mitteldeutsche Fahrradwerke AG : minus -0,93 % / 5,30 / 5,35
New Value AG : plus 1,85 % / 11,56 / 11,35
Ocean Power Technologies Inc. : minus -2,10 % / 1,40 / 1,43
Ormat Technologies Inc. : plus 6,13 % / 28,23 / 26,60
Pacific Ethanol Inc. : plus 7,17 % / 27,49 / 25,65
Prescious Woods Holding AG : plus 4,87 % / 72,75 / 69,37
PVA TePla AG : minus -1,57 % / 5,02 / 5,10
SunOpta Inc. : plus 6,21 % / 8,55 / 8,05
Tomra Systems ASA : plus 3,97 % / 8,12 / 7,81
Triodos Groenfonds N.V. : minus -1,92 % / 55,17 / 56,25
UmweltBank AG : plus 2,16 % / 18,90 / 18,50
United Natural Foods Inc. : minus -4,35 % / 23,96 / 25,05
Veridium Corp. : minus -21,05 % / 0,15 / 0,19
versiko AG : plus 11,01 % / 11,80 / 10,63
Vitasti Inc. : minus -11,11 % / 0,08 / 0,09
Wessanen N.V. : minus -1,17 % / 12,70 / 12,85
Western GeoPower Corp. : plus 5,88 % / 0,18 / 0,17
Whole Foods Market Inc. : plus 14,28 % / 55,70 / 48,74
Wild Oats Markets Inc. : plus 7,76 % / 14,58 / 13,53
Worldwater & Power Corp. : minus -11,76 % / 0,30 / 0,34
Xcel Energy Inc. : minus -0,07 % / 14,56 / 14,57


Bildhinweise:
Die S.A.G. Solarstrom AG meldete für 2005 einen Millionenverlust: Solarprojekt des Freiburger Unternehmens; Windpark von Iberdrola; Horst P. Popp, Vorstandschef der Umweltbank AG; Kartonmaschine der Mayr-Melnhof Karton AG / Quelle: Unternehmen



Dieser Umweltaktien-Wochenrückblick erscheint mit freundlicher Unterstützung der UmweltBank.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x