08.07.03 Nachhaltige Aktien , Meldungen

8.7.2003: Umweltkontor AG verkauft spanischen Windparkanteil an Großinvestor — Stillschweigen über Kaufpreis

Die Umweltkontor Renewable Energy AG, Erkelenz, hat ihren 26prozentigen Anteil am Windpark Aragón in Spanien an einen europäischen Windenergie-Investor verkauft. Wie das Erkelenzer Unternehmen am Morgen mitteilt, wurde am 20. Juni nach Abschluss eines sogenannten Bieterverfahrens ein entsprechender Vertrag unterzeichnet. Die Parteien hätten Stillschweigen über den Kaufpreis vereinbart.

Umweltkontor sei zweigleisig gefahren und habe als Alternative auch die Möglichkeit der Veräußerung über einen geschlossenen Windfonds vorbereitet, hieß es. Die gute Resonanz auf das Bieterverfahren als Absatzkanal sowie das attraktive Höchstgebot hätten aber letztlich den Ausschlag zugunsten des Verkaufs an den Großinvestor gegeben.

Der in der Nähe von Zaragoza auf einem windreichen Hochplateau gelegene Windpark "Aragón" besteht laut der Meldung aus den beiden Standorten "Parque Eólico Plana de Jarreta S.L." sowie "Parque Eólico Plana de Carracha S.L.". Er umfasst insgesamt 132 Windenergieanlagen des Typs NEG Micon NM 750/48. Die Anlagen mit einer Gesamtleistung von 99 Megawatt sind im Januar 2003 in Betrieb gegangen. Der vom Windpark Aragón produzierte Strom werde nach dem spanischen Einspeisegesetz für Erneuerbare Energien mit 6,9 Cent pro Kilowattstunde (KWh) vergütet, so Umweltkontor. Bei einer durchschnittlichen Windgeschwindigkeit von etwa 7,2 m/s in 55 Meter Nabenhöhe der errichteten Anlagen verfüge der Windpark Aragón über sehr gute Windverhältnisse.

Umweltkontor Renewable Energy AG: ISIN DE0007608101 / WKN 760810
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x