09.10.07 Erneuerbare Energie

9.10.2007: Erneuerbare Energien: Partner SolarWorld, Enercon, Schmack Biogas und ISET stellen Kombikraftwerk für Erneuerbare Energien vor

Deutschlands erstes Kombikraftwerk für Erneuerbare Energien wurde am Morgen in Berlin vorgestellt. An dem bundesweiten Pilotprojekt „EE 100“ sind das Institut für Solare Energieversorgungstechnik (ISET) der Universität Kassel und die Neue-Energie-Unternehmen Schmack Biogas AG, Enercon GmbH und SolarWorld AG beteiligt. Ulrich Schmack, Vorstandssprecher der Schmack Biogas AG sagte auf der Pressekonferenz in Berlin: „Das Kombikraftwerk zeigt, dass Erneuerbare Energien auch ohne die Unterstützung von konventionellen Kraftwerken sehr gut im Verbund funktionieren.“

Im Rahmen des Projekts wurden 36 dezentrale Kraftwerke der drei Partner so miteinander verknüpft, dass sie rund um die Uhr und bei jedem Wetter jeden Strombedarf liefern können. Dabei decke das Kombikraftwerk im Maßstab 1/10.000 den Strombedarf in Deutschland mit Erneuerbaren Energien. Dieser Maßstab entspreche dem jährlichen Strombedarf einer Kleinstadt mit etwa 12.000 Haushalten.

Ulf Gerder, Pressesprecher der Berliner Informationskampagne für Erneuerbare Energien, erklärt gegenüber ECOreporter.de weitere Einzelheiten des Projekts: „Es handelt sich konkret um 20 Solarstromanlagen, schwerpunktmäßig in Süddeutschland, die Biogaskraftwerke Pliening und Hünxe, zwei Blockheizkraftwerke in Schwäbisch Hall und Bad Hersfeld sowie die drei Windparks Pilsum, Würselen und Nauener Platte. Die Daten dieser Anlagen werden in der zentrale Steuerung beim ISET erfasst und ausgewertet. Dabei werden Verbrauchsdaten zugrunde gelegt, die aufgrund einer Wetterprognose ermittelt wurden. Die Energieerzeugung der Anlagen entspricht in etwa dem Verbrauch einer Stadt wie Stade. Es handelt sich nicht nur um den Verrauch privater Haushalte, der Bedarf von Industrie und Gewerbe wurde anteilig mit eingerechnet. Die Idee bei der Sache: Die vollständige Energieversorgung aus Erneuerbaren Quellen ist möglich.“

Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie hier: http://www.kombikraftwerk.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x