09.12.03

9.12.2003: Meldung: Renerco AG: Neuer Name im Bereich der erneuerbaren Energien

Renerco AG, ein neuer Name im Bereich der erneuerbaren Energien

Die Renerco Renewable Energy Concepts Aktiengesellschaft wurde am 7. November in das Handelsregister eingetragen und nahm damit offiziell ihre Geschäftstätigkeit auf. Der Name ist zwar neu, aber die handelnden Personen und die Tätigkeitsbereiche des Unternehmens sind seit vielen Jahren in der Entwicklung der erneuerbaren Energien, insbesondere der Windenergietechnik bekannt und erfolgreich.

Das neue Unternehmen ist ein Zusammenschluss von drei Gesellschaften, die seit langem im engen Verbund zusammenarbeiten:

- BVT Energie- und Umwelttechnik AG
- Etaplan Ingenieurbüro für energietechnische Analysen und Planung GmbH
- PDF Project Development Fund Management GmbH

Die BVT AG bringt vier Beteiligungen im Bereich der erneuerbaren Energien mit in das neue Unternehmen. Dabei wurden rund EUR 15 Mio. in Projekte langfristig investiert. Das Projektentwicklungsbüro Etaplan ist seit fast fünfzehn Jahren als technischer Partner für verschiedene Projektfinanzierer in Deutschland tätig. Am PDF waren neben der BVT Holding GmbH & Co. KG und Etaplan auch die HypoVereinsbank und die Thyssen Reinstahl Technik-Projektgesellschaft mbH (TRT-P) beteiligt. TRT-P hatte zuvor seinen Anteil am PDF und ein Portfolio von Windparkprojekten an die BVT Energie- und Umwelttechnik AG verkauft. Damit hat TRT-P den Bereich Projektentwicklung an das neue Unternehmen übertragen und beschränkt sich in Zukunft auf die Funktion eines Generalunternehmers für den Bau großer Windparkprojekte.

Die Vorgängerunternehmen der Renerco AG können auf eine Reihe erfolgreicher Projektentwicklungen verweisen. Im Rahmen des PDF wurde zum Beispiel in Spanien ein großes Windparkprojekt mit 100 MW Gesamtleistung ("La Muela") in der Nähe der Stadt Zaragoza verwirklicht. Auch zwei kleinere Wasserkraftwerke in Norditalien wurden durch die BVT-AG mit eingebracht.

Der Vorstand der Renerco AG, Wulf Schleyer (vormals TRT-P) und Matthias Taft (vormals Etaplan) betonen, dass sie die Tätigkeiten der Vorgängerunternehmen in jedem Fall fortsetzen wollen. Sie wollen aber auch neue Schwerpunkte setzen. Anknüpfend an den Erfolg der Projektentwicklungen in Spanien und Italien wird die Renerco AG die Entwicklung von großen Projekten im europäischen Ausland intensivieren. Die hier für zur Verfügung stehenden Strukturen und Kooperationen sind für diese Aufgabe optimal geeignet. Der Vorstand will mit dieser Ausrichtung eine zu starke Abhängigkeit vom deutschen Markt vermeiden, der in der Zukunft nach Einschätzung der Fachleute nicht mehr so schnell wachsen wird, wie in den zurückliegenden Jahren.

Aufsichtsrat und Vorstand des Unternehmens sehen einen großen und weltweiten Markt für die Entwicklung und Realisierung von Projekten im Bereich der erneuerbaren Energien. Der Erfolg verlange jedoch weit mehr als in den ersten Aufbruchjahren in Deutschland professionelle Strukturen und eine Mindestgröße, um die immer komplexer werdenden Projektentwicklungen vorantreiben zu können. Rentable Investitionen müssten heute mit erheblichem Aufwand entwickelt werden. Nur dann könne man den Aktionären eine Dividende auf ihre Aktien versprechen und den Wert der Aktien so steigern, wie es das Potenzial der erneuerbaren Energien ermöglicht. Diese Erkenntnis sei letztlich ausschlaggebend gewesen, um aus drei erfolgreichen, kleineren Unternehmen die größere und breiter aufgestellte Renerco AG zu bilden.

München, 09.12.03
Renerco Renewable Energy Concepts AG

BVT Beratungs-, Verwaltungs- und Treuhand-
gesellschaft für internationale Vermögensanlagen mbH
Leopoldstr. 7
80802 München
Tel.: 089/38165-211, Fax: 089/38165-201
E-mail: cp@bvt.de, home: www.bvt.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x