09.12.03 Nachhaltige Aktien , Meldungen

9.12.2003: Nägel mit Köpfen: ITT Industries bietet 18 Euro in bar je Aktie der Wedeco AG

Die US-amerikanische ITT Industries Inc. hat den Start ihres öffentlichen Übernahmeangebotes für die Düsseldorfer Wedeco AG bekannt gegeben. Wie der Technologiekonzern mit Sitz in White Plains im US-Bundesstaat New York mitteilt, erhalten Wedeco-Aktionäre 18 Euro in bar für jede Wedeco Aktie. Der Preis stelle eine Prämie von 36 Prozent gegenüber dem durchschnittlichen Xetra-Schlußkurs der letzten drei Monate vor Bekanntgabe der Transaktion am 11. November 2003 dar, so ITT. Dieser liege bei 13,22 Euro. Die Annahmefrist für das Angebot endet laut der Meldung am 16. Januar 2004. Interessierte können die Angebotsunterlage im Internet unter www.ittnewsanitaire.com einsehen.

Vorstand und Aufsichtsrat von Wedeco stünden in vollem Umfang hinter der Transaktion, hieß es weiter. Man empfehle den Aktionären die Annahme des Angebots. Beide Gremien unterstützten das Zusammengehen von Wedeco und ITT. Die größte Anteilseignerin des Wasserreinigungsspezialisten, die durch die Familie von Wedeco-Vorstandschef Werner Klink kontrollierte GfS Finance GmbH, hatte sich bereits im Vorfeld vertraglich verpflichtet, ihre Aktien an die deutsche ITT-Tochter ITT Industries German Holding GmbH zu verkaufen. GfS verfügt den Angaben zufolge über 27 Prozent der Anteilsscheine.

Die Übernahme verschaffe ITT die einzigartige Gelegenheit, das Produktportfolio bei Wasser- und Abwasserbehandlung weiter abzurunden, so die Meldung. Damit sei das Unternehmen in der Lage, eine vollständige und marktführende Palette von Pumpen-, Wasserfiltrations- und - desinfektionsprodukten anzubieten, mit starken Marktpositionen in Nordamerika, Europa und Asien.

Der börsennotierte amerikanische Technologiekonzern erwirtschaftete im Jahr 2002 einen Umsatz von $4,99 Milliarden. ITT Industries ist auch im Militärsektor engagiert. So gab das Unternehmen 2001 bekannt, es arbeite an mobilen Funksystemen für Soldaten. Ein von ITT geleitetes Team führender Militärtechnologie-Entwickler in der Industrie bemühte sich 2001 um einen Vertrag für DARPA (Defence Advanced Research Projects Agency), der die Entwicklung eines "Soldatenfunkgerät" zum Ziel hatte.

Das Angebot von ITT ist laut der Meldung unter die aufschiebenden Bedingungen gestellt, dass eine Annahmequote von 95 Prozent der Aktien an Wedeco erreicht wird. Außerdem dürfen bis zum Ablauf der Angebotsfrist keine wesentlichen, nachteiligen Auswirkungen (Material Adverse Change) eintreten, und die zuständigen Kartellbehörden in Deutschland, den Vereinigten Staaten von Amerika und, soweit erforderlich, in Spanien müssen die notwendigen fusionsrechtlichen Freigaben erteilen.

Wedeco AG: ISIN DE0005141808 / WKN 514180


Bildnachweis: Wasserdesinfektionsanlage der Wedeco AG / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x