09.02.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

9.2.2004: Hehre Worte - Siemens legt Corporate Responsibility Report 2003 vor

Die Siemens AG hat ihren Corporate Responsibility Report 2003 vorgelegt. Danach besitzt die Unternehmenspolitik von Siemens drei Schwerpunkte: Eine verantwortungsvolle Unternehmensführung, wirkungsvoller Umweltschutz sowie ein breites Engagement für die Gesellschaft. Dieser Anspruch werde flankiert durch die Mitarbeit in einer Reihe von Gremien außerhalb des Unternehmens.

Dauerhafter Umweltschutz hat den Angaben von Siemens zufolge zwei Aspekte. Zum einen helfe das Unternehmen seinen Kunden, Ressourcen und damit auch Kosten zu sparen: durch umweltverträgliche Produkte und Lösungen, wie beispielsweise Energiesparlampen, Block-heizkraftwerke, innovative Motoreinspritzsysteme auf Piezobasis oder auch die Brenn-stoffzelle. Zum anderen betreffe der Umweltschutz auch die eigenen Produktionsstätten. Dort existiere ein Umweltmanagement, das den sparsamen Umgang mit Ressourcen, die Reduzierung von Emissionen und eine umweltverträgliche Produktgestaltung sicherstelle. In puncto Gesellschaftliches Engagement verweist Siemens unter anderem auf seine Unterstützung von Bildung und Wissenschaft, die Förderung von Kunst und Kultur, ihre humanitäre Hilfe in akuten Notlagen und den offenen Dialog mit allen Teilen der Gesellschaft.

Laut Vorstandschef Dr. Heinrich von Pierer ist es der Grundsatz der Siemens AG, "in der Gegenwart nicht zu Lasten der Zukunft zu handeln."Das ist eine der Konstanten in unserer Unternehmenskultur, die zeitlos gültig ist", so von Pierer. Dagegen kritisieren Umweltschützer unter anderem das Engagement von Siemens in der Atomkraft, so etwa den den geplanten Export der Hanauer Brennelemente-Fabrik nach China.

Siemens AG: ISIN DE0007236101 / WKN 723610
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x